Von der Kripo einvernommen:

"Ibiza-Lady" bekam 200.000 € teuren Lamborghini

Exklusiv hat ÖSTERREICH den ersten Haftbefehl in der Ibiza-Krimi. Hochinteressant: Die Kripo hat auch zwei Society-Beauties befragt. Deren Bekannte ist TV-Starlet W., sie lebte beim Hauptbeschuldigten.

610 PS, 325 km/h schnell, in 3,2 Sekunden von 0 auf 100, 201.750 Euro teuer: Der Lamborghini Huracán LP 610-4 wird für die meisten Österreicher ein Traum bleiben. Für die schöne Wiener Party-Veranstalterin und Luxus-Immobilien-Maklerin M. stand dieser Lamborghini heuer am Geburtstag vor der Tür: Ein Geschenk von ihrem Ehemann, dem Timesharing-Multimillonär W.. Die erste Ausfahrt mit dem nagelneuen Lamborghini in der Farbe "Nero pegaso" begann laut Instagram am 26. Mai, nur neun Tage nach der Veröffentlichung des berühmten Ibiza-Videos.

Sehr, sehr gute Freundin von FPÖ-Politiker

Jetzt hat Immobilien-Maklerin M. einen weiteren großen Auftritt: Im bisher vertraulichen Haftbefehl, der ÖSTERREICH vorliegt, wird bestätigt, dass sie als Zeugin zum Polit-Krimi einvernommen wurde: Immerhin wird M. auch vorgeworfen, dass sie dem Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus einen fingierten Grundstücks-Deal vorgeschlagen hat, über den die "Oligarchin", die bekanntlich eine Serbin ist, an Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache herankam. Der weitere Verlauf ist bekannt. Ebenfalls kein Geheimnis mehr: Die Maklerin war eine sehr, sehr gute Freundin von Heinz-Christian Strache, bevor dieser seine jetzige Ehefrau kennengelernt hat. Und zuvor war M. eine ebenso gute Freundin von Johann Gudenus. Ihr aktueller Ehemann W., ein Multi-Millionär, soll deshalb beide FPÖ-Politiker nicht allzu sehr schätzen.

Serbin erkennt kein "serbisches" Russisch?

Eine weitere hübsche Frau mit serbischen Eltern wird ebenfalls als Zeugin der "Soko Tape" in der Anordnung zur Festnahme erwähnt: Tajana Gudenus, die Gattin des Ex-FPÖ-Politikers. Sie kannte die Immobilienmaklerin gut und war auch auf den von M. veranstalteten Luxury-Clubbings in der Wiener Innenstadt. Dass sie als Gattin des Lauschangriff-Opfers Johann Gudenus befragt worden ist, könnte einen interessanten Hintergrund haben: Als serbisch-stämmige Österreicherin hat Tajana Gudenus offenbar in all den langen Stunden in der Ibiza-Finca nicht erkannt, dass die "russische Oligarchin" in Wahrheit eine Serbin ist?

Kokainfund bei Freund von TV-Moderatorin

Der ganze Haftbefehl, der nun ÖSTERREICH zugespielt worden ist, läuft unter dem Titel "Strafsache gegen Dr. M.", den Wiener Anwalt. Bei ihm wurde bei einer Hausdurchsuchung der "Soko Tape" auch Kokain gefunden, er bestreitet, dass ihm diese Drogen gehören. Mit Anwalt M. kommt eine weitere schöne Frau in die Ibiza-Causa: W., die adrette TV-Moderatorin, war die Lebensgefährtin von M., trifft ihn noch immer und kennt auch die Immobilienmaklerin M. sehr gut - sie hat sie sogar einmal zu einer ihrer Talk-Sendungen eingeladen. Jetzt musste W. sich etwas aus der Öffentlichkeit zurückziehen: Straches Anwalt behauptet, dass sie schon 2015 angeboten hätte, als Vermittlerin einem Zeugen eine Haarsträhne von Strache zu verschaffen. Auf der Locke wären angeblich Kokainspuren zu finden gewesen. Für W. gilt die Unschuldsvermutung, aktuell wird auch nicht gegen die TV-Moderatorin ermittelt.

Im Haftbefehl wird nur trocken zu den Einvernahmen der Zeuginnen festgestellt: "Der Tatverdacht gründet sich auf die Ermittlungen des Bundeskriminalamts, insbesondere auf die Vernehmungen."

 

Video zum Thema: Verdacht auf Erpressung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten