Streit eskaliert

Jetzt ist auch die Philippa-Seite down

Seit Samstag ist nun auch die Facebook-Seite von Philippa Strache nicht mehr aufrufbar.
Die FPÖ hat Freitagnacht die Facebook-Seite ihres früheren Parteichefs Heinz-Christian Strache deaktiviert. Damit ist der Account, der zuletzt noch 786.000 Fans hatte, vorerst nicht mehr erreichbar. Die von Strache geforderte Herausgabe der Administratorenrechte für die Seite verweigert die FPÖ. Damit dürfte der Konflikt ein Fall für die Gerichte werden.
 
Am Samstagvormittag war nun auch die Facebook-Seite von Philippa Strache down. User bekamen beim Besuch der Seite zu lesen: „Leider ist dieser Inhalt derzeit nicht verfügbar. Der von dir angeklickte Link ist abgelaufen oder die Seite ist nur für eine Zielgruppe sichtbar, in der du nicht enthalten bist.“  Unklar ist, ob auch diese Seite von der FPÖ stillgelegt wurde.
 

Philippa Strache vertagt Entscheidung

Strache wird erst erst kommende Woche entscheiden, ob sie das ihr zustehende Nationalratsmandat der FPÖ auch annehmen wird. 
 
Straches Anwalt Ben Irle erklärt im Interview mit oe24.TV, dass Philippa Strache noch Zeit brauche: "Wir waren in der vergangenen Woche davon ausgegangen, dass wir bis 16.10. diese Entscheidung zu treffen haben. Mittlerweile wissen wir, dass sie erst mit Ausstellung des Wahlscheines am 23. Oktober zur Konstituierenden Nationalratssitzung Abgeordnete würde. Wir haben also daher noch eine Woche Zeit, diese Entscheidung zu treffen und wollen uns diese Zeit auch ausbedingen."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten