Alle SMS & E-Mails gesichert

Justiz beschlagnahmt Straches Handy

Das Handy Straches mit allen sensiblen Daten und seiner Kommunikation ist weg.
Wien. Bei der Razzia haben die Ermittler u. a. auch das Mobiltelefon von Heinz-Christian Strache beschlagnahmt, wie oe24 erfuhr – ebenso seinen Tischkalender.
 
Handy war tot. Strache war am Dienstag am Handy nicht mehr erreichbar, das Gerät war offensichtlich ausgeschaltet. Am Nachmittag meldete sich Strache schließlich von einer neuen Nummer.
Wie aus Straches Umfeld zu vernehmen ist, dürfte er alles andere als erfreut sein, dass Ermittler nun Zugriff auf seine privaten Chat- und SMS-Verläufe haben. Denn wer Strache kennt, weiß: Der Ex-FPÖ-Chef kommunizierte primär per SMS und Whats­App.
 
Sämtliche Nachrichten auf Straches Handy wurden nun von der Justiz sichergestellt. „Gut möglich, dass bald private Chat-Verläufe von Strache an die Medien rausgespielt werden“, so ein Insider.
Auf diesem Handy sind neben zahlreichen Kurznachrichten wohl auch jede Menge E-Mails, Handykontaktdaten nach Anrufen und ähnlich sensible, teils weit ins Private reichende Daten gespeichert.
 
Posting. Am Dienstagnachmittag hatte Strache wieder die Hoheit über seine elektronische Kommunikation zurückgewonnen. Er reagierte in einem Facebook-Posting auf die Hausdurchsuchung „in meinen privaten Wohnräumlichkeiten. Die Vorwürfe entbehren jeder Grundlage.“
 
In Fortsetzung des Ibiza-Videos werde „versucht, mich zu diskreditieren und mundtot zu machen“. Es sei ein weiterer „feiger Angriff“, der gut sechs Wochen vor der Wahl „sein Ziel verfehlen wird“.
 
 
 

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten