Kärnten streicht den Gratis-Kindergarten

Budget saniert

Kärnten streicht den Gratis-Kindergarten

Kärntner Landesregierung "fand" 53 Mio. Euro Sparpotenzial im Budget.

Ein Einsparpotenzial von insgesamt 53 Mio. Euro für das Budget 2011 hat die Kärntner Regierungskoalition aus FPK und ÖVP in ihrem einwöchigen "Budgetkonvent" gefunden. Unter anderem, so wurde in Pressekonferenzen am Freitag verkündet, wird der Gratiskindergarten teilweise gestrichen, die Erhöhung der Parteienförderung zurückgenommen, das von Anfang an umstrittene Jugendstartgeld soll auch nicht mehr ins Budget kommen. Die SPÖ ortete "Planlosigkeit" in der Koalition.

Regierung lobt sich selbst
FPK-Landeshauptmann Gerhard Dörfler und sein Parteikollege Finanzlandesrat Harald Dobernig sowie ÖVP-Koalitionspartner Josef Martinz lobten die Arbeit des Konvents, von den SPÖ-Regierungsmitgliedern Reinhart Rohr und Peter Kaiser kam scharfe Kritik. Neben der Rücknahme der Erhöhung der Parteienförderung werden auch die Mittel für Öffentlichkeitsarbeit der Regierung gekürzt, und zwar um 20 Prozent. Zudem wird künftig die Verrechnung über die Finanzabteilung abgewickelt.

Geplant ist weiters eine Höchstgrenze bei den Wahlkampfkosten. Neben einer zeitlichen und örtlichen Einschränkung von Parteienwerbung soll es auch eine Limitierung der Anzahl von Inseraten und Plakaten geben. Man müsse mit gutem Beispiel vorangehen, betonten Dörfler und Dobernig.

Opposition kritisiert
Rohr kritisierte den Konvent als "Fortschreibung" der bisherigen Budgetpolitik. Er vermisse eine strukturelle Analyse, aus der konkrete Schwerpunkte entwickelt werden könnten. Die nun beschlossenen Maßnahmen seien lediglich "kosmetische Operationen", die an der grundsätzlichen Problematik nichts ändern würden.

Kritik kam auch von den Grünen. Landessprecher Rolf Holub meinte, solange das System nicht verändert werde und die handelnden Personen die gleichen blieben, werde sich auch am finanziellen Desaster des Landes nichts ändern. Wie Rohr verlangte Holub sofortige Neuwahlen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten