Kanzler feiert mit 1.000 Promis, 1.200 auf Demo

Jetzt live

Kanzler feiert mit 1.000 Promis, 1.200 auf Demo

Bei strahlenden Sonnenschein und 30 Grad lädt Sebastian Kurz zu seinem ersten Kanzlerfest im Palais Schönburg in Wien-Wieden ein. 1000 Gäste werden am Mittwoch im gediegenen Ambiente erwartet, um mit dem VP-Kanzler zu feiern. 500 Polizisten bewachen wegen der zeitgleich laufenden Demo die Umgebung – allerdings versammelten sich nur 500 Demonstranten. Gut bewacht sollten Österreichische Musikstars wie Song Contest-Star Cesar Sampson für das Rahmenprogramm sorgen.

2018062020699.jpg © APA/GEORG HOCHMUTH Hier empfängt Kurz Schauspielerin Hörbiger.

Der Kanzler, der pünktlich um 19 Uhr erschien: Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer, Deutschlands Ex-Vizekanzler Philipp Rösler und der Landeshauptmann von Südtirol, Arno Kompatscher, wurden aus dem Ausland erwartet.

ATI_8772.jpg © TZOe Tischler Ex-FDP-Chef Philipp Rösler: "Werde Kurz mit Rat und tat zur Seite stehen"

Zudem sind viele Stars angesagt: Armin Assinger, Arabella Kiesbauer, Vera Russwurm, Alfons Haider, Thomas Schäfer-Elmayer, Amina Dagi und Life-Ball-Organisator Gery Keszler haben ebenso zugesagt wie Kardinal Christoph Schönborn.

ATI_8811.jpg © TZOe Tischler Ministerin Elisabeth Köstinger mit "Babykugel"

Wirtschaft, Kultur, Society, Medien & Demonstranten

Aus dem Kulturbereich sind Schauspielerin Christiane Hörbiger, Bildhauer Erwin Wurm, Gregor Bloéb und Nina Proll bei Kurz. Ski-Weltmeisterin Nici Schmidhofer, Karl Schranz und Sportmanager Hubert Neuper sollten neben Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner und Wolfgang Hesoun (Siemens) feiern.
 
Video zum Thema Promis beim Kanzlerfest im Interview
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 
Die Demonstration in der Nebenstraße hielt die über tausend Gäste nicht ab und Kurz ließ es sich nicht nehmen, jeden einzelnen persönlich zu begrüßen. Die Menschenschlange reichte denn auch bis zum Portal zurück. In seiner sehr knappen Ansprache zu Beginn des Sommerfestes freute sich Kurz über das perfekte Wetter, habe man doch oft genug bei seinen "Punsch- und Maroni-Events" gefroren. Es sei ein intensives erstes Jahr als ÖVP-Chef und intensive sechs Monate in der Bundesregierung gewesen. Daher bedankte er sich beim Fest bei seinen Wegbegleitern für deren Unterstützung.

Viele Gäste kommen zu spät

Die Demo zeigt ihre erste "Wirkung": Viele Gäste des Sommerfestes kommen zu spät, weil sie bei der Demo-Absperrung aussteigen müssen. Von dort machen sie sich zu Fuß auf zum Palais Schönburg. Daher werden sehnlichst erwartete Gäste etwas Verzögert eintrudeln.

Schüssel: "Bin Demo- und widerstandsgeeicht"

Ex-Bundeskanzler und Ex-ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel war am Mittwochabend Gast bei Sebastian Kurz' ersten Kanzlerfest. Die aktuellen Widerstände gegen die schwarz-blaue Politik brachten Schüssel nicht aus der Ruhe: "Ich bin Demo- und widerstandsgeeicht."
 
Dass Demos wie aktuell jene gegen das Kanzlerfest stattfinden, spreche für die demokratische Qualität in einem Land. Trotz aller Widerstände werde gut zusammengearbeitet, so Schüssel gegenüber Journalisten. "Ich habe eine gewisse Erfahrung mit Widerstand und Massendemonstrationen." Die heutige sei ja vergleichsweise klein. Das Ende der Sozialpartnerschaft sieht er jedenfalls nicht, manches werde nun vielleicht akzentuierter gesehen.

ATI_8890.jpg © Tischler Ex-Bundeskanzler Schüssel mit Ehefrau Krista Schüssel.

1.200 Teilnehmer auf Gegendemo

Das erste Kanzlerfest von ÖVP-Chef Sebastian Kurz am Mittwochabend wurde von einer Gegendemo begleitet. Ein paar hundert Personen hatten sich beim Hauptbahnhof getroffen, um gegen die Asylpolitik der schwarz-blauen Bundesregierung zu demonstrieren. Im Laufe der Demo wurden es mehr und die Polizei berichtet von 1.200 Demonstranten. 
 
 
Viele Demo-Teilnehmer hatten Regenschirme mit. Diese sollen symbolisch für das Schutzschild für geflüchtete Menschen stehen. Gegen 19 Uhr fand sich auch ein Grüppchen in der Nähe des Palais Schönburg - wo Kurz' Fest stieg - vor einer abgesperrten Gasse ein. Auch sie hatten Schilder dabei, etwa: "Was bedeutet schwarz und blau? Rassismus und Sozialabbau".

Rednerin hat bereits Kurz-Auftritt gecrasht

Bei der Demo sind unter anderem die "Omas gegen Rechts" teilnehmen. Aber auch Lucia Steinwender ist dabei. Sie crashte erst kürzlich die Rede von Sebastian Kurz bei der Klimakonferenz in Wien. hierist ihre Rede bei der Demo gegen die Abschiebepolitik der Regierung zum Nachsehen. 
 

Sperre für Autofahrer ab 19 Uhr

Der Verkehr wird durch die Demo in Wien beeinträchtigt sein. Ab 19 Uhr beginnen die Sperren entlang der Demo-Route vom Hauptbahnhof bis zum Karlsplatz. Betroffen sind auch die Straßenbahnen der Wiener Linien entlang der Route. Hier wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen.
 
Der Liveticker zum Nachlesen:
21:52
 

Damit verabschieden wir uns vom Ticker-Team!

Ein rauschendes Fest und eine Demo ohne Vorkommnisse - das war der Ticker am Weltflüchtlingstag. Vielen Dank fürs mitlesen und gute Nacht!

21:51
 

Demo ging ohne Zwischenfälle zu Ende

Die Demonstration gegen die "ÖVP-FPÖ-Abschiebepolitik" ging kurz nach 21.30 Uhr ohne polizeilich relevante Zwischenfälle zu Ende. Die Polizei zählte rund 1.200 Teilnehmer, die veranstaltende "Plattform für eine menschliche Asylpolitik" bedankte sich auf Twitter hingegen bei 5.000 Menschen dafür, dass sie zum Protestzug anlässlich des ÖVP-Kanzlersfests gekommen seien.

21:37
 

Promis vom Kanzlerfest im Interview

Video zum Thema Lauda, Kiesbauer, Alfons Haider und Philipp Rösler im Interview
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

20:57
 

Die Veranstalter sprechen von 5.000 Teilnehmern der Gegendemo.

So weit können die Schätzungen auseinander liegen: Die Polizei sprach von 1.200 Teilnehmer auf der Demo gegen die Abschiebepolitik der Regierung. Laut Veranstalter sollen es 5.000 Demonstranten sein.

20:52
 

Lauda mit Mahrer im Foto

Niki Lauda gibt sich gut gelaunt mit WKÖ-Präsident Harald Mahrer auf dem Kanzlerfest.

ATI_8991.jpg © Tischler

20:47
 

1.200 Teilnehmer auf der Gegendemo

Die Polizei korrigiert ihre erste Einschätzung von 1.700 auf 1.200 runter.

20:38
 

Kurz im oe24.TV-Interview

oe24.TV: Wie genießen Sie das Fest heute?

Kanzler Kurz: "Da ich der einzige bin, der bis jetzt nichts getrunken habe, werde ich jetzt mit den ersten Gästen anstoßen. Ich freue mich auf einen lustigen Abend."

oe24.TV: Heute werden auch Wegbegleiter erwartet?

Kanzler Kurz: "Viele Freiwillige werden hier sein und Menschen, die mich in den letzten Jahren unterstützt haben."

kurz1.jpg © oe24.TV

20:31
 

Ex-Bundeskanzler Schüssel am Kurzfest

Den jungen ÖVP-Obmann Sebastian Kurz kenne er seit langem, man habe gut zusammengearbeitet. Kurz sei "eines der größten politischen Talente". Sollte er ihn, Schüssel, um seinen Rat bitten, stünde er zur Verfügung. Ihm selbst tue es nicht leid, dass er nicht mehr die Fäden zieht: "Ich hatte eine schöne lange Zeit." Kurz sei jedenfalls ein sehr guter Nachfolger an der ÖVP-Spitze.

ATI_8890.jpg © Tischler

Der neue Bundeskanzler stehe für einen pointierten Kurs in Österreich und werde auch vom Ausland beachtet. Dass viele Augen auf ihn gerichtet sind, findet Schüssel gut: "Österreich spielt wieder eine Rolle", dies sei lange Zeit nicht der Fall gewesen.

Angesprochen auf den bevorstehenden EU-Ratsvorsitz Österreichs erklärte Schüssel, dieser werde viel Arbeit bringen, sei es doch die letzte Präsidentschaft vor der EU-Wahl. Entscheidend werde auch sein, wie der Brexit über die Bühne gebracht wird. Auch stehen Personalentscheidungen - die Spitzenkandidaten für die EU-Wahl - bevor. Ob die Regierungspartei FPÖ europafreundlich genug ist, wolle er nicht von Außen kommentieren.

20:19
 

Spitzengast: Philipp Rösler, Ex-FDP-Politiker aus Deutschland

Der lang erwartete ehemalige Spitzenpolitiker der FDP Philipp Rösler aus Deutschland ist da. "Ich werde Kurz in seiner Flüchtlingspolitik mit Rat und Tat unterstützen", sagt Rösler gegenüber oe24.TV.

ATI_8772.jpg © TZOe Tischler

20:16
 

Hunderte Regenschirme bei der Gegendemo

Bei der Demo gegen die Abschiebepolitik der Regierung, haben hunderte Teilnehmer einen Schirm mit, als Zeichen für Schutz.

20:09
 

ÖVP-Kollegen aus vergangenen Tagen

Die ehemaligen ÖVP-Stars Maria Rauch-Kallath und Michael Spindelegger auf dem Sommerfest.

ATI_8750.jpg © Tischler

19:55
 

Elisabeth Köstinger mit Baby-Bauch

Ministerin Köstinger ist mit "Babykugel" auf dem Fest. Die werdende Mutter ist "happy" über ihre Schwangerschaft - mit dem Baby ist alles in bester Ordnung, sagt Köstinger gegenüber oe24.TV.

ATI_8811.jpg © TZOe Tischler

19:48
 

Ex-Formel 1-Legende Niki Lauda eingetroffen

Inzwischen ist auch der Airline-Besitzer und Ex-Formel 1-Legende Niki Lauda auf dem Fest eingetroffen.

19:43
 

Cesár Sampson wird singen

Cesá Sampson ist Ehrengast und wird auf dem Fest von Kanzler Kurz sein musikalisches Talent zum Besten geben. Er wird ein Lied singen - und nicht wie zunächst spekuliert zwei - wie oe24 erfuhr.

19:33
 

Kanzler begrüßt alle Gäste persönlich

Kanzler Kurz begrüßt derweil alle seine Gäste des Sommerfestes persönlich. Eingetroffen sind bereits Schauspiel-Star Christiane Hörbiger, Star-Astrologin Gerda Rogers Josef Pröll und Riess-Passer.

19:03
 

In Kürze ist die Demo beim Kanzlerfest

Die Demo ist auf dem Weg zur Rainergasse, in der Nähe des Kanzerlfestes. Bald werden sie vor dem Sommerfest ankommen.

18:58
 

Transparente und Schilder

"Lasst Nazis nicht regieren und niemals aufmarschieren!" oder "Im Namen der Regierung? Nicht in meinem Namen!" stand etwa auf den Transparenten und Tafeln der Aktivisten. Unter den teilnehmenden Organisationen waren die Grünen, die Fraktion sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG), Attac oder die "Omas gegen Rechts".

18:51
 

Flashmob auf Demo

Ein Redner liest die Anschläge in Afghanistan chronologisch ab: Dabei gehen die Demonstranten demonstrativ auf den Boden und symbolisieren die Opfer.

2018062020037.jpg © TZOe Artner

18:40
 

Gerda Rogers am Kanzlerfest

Gerda Rogers und Bestsellerautor Clemens Trischler am Kanzlerfest. Die Sterne stehen hervorragend für das Fest, sagt Rogers gegenüber oe24.TV.

roger.jpg © oe24

18:32
 

Etwa 500 Teilnehmer

Ersten Berichten zufolge sind derzeit etwa 500 Menschen bei der Demo gegen Abschiebungen am Wiener Hauptbahnhof.

2018062019799.jpg © TZOe Artner

18:14
 

Die Omas gegen Rechts singen sich ein

Die Omas gegen rechts sind bereits Kult. Sie sind auch bei der heutigen Demo dabei und planen einen Flashmob: Während der Redner die Anschläge in Afghanistan chronologisch vorliest, legen sich die Zuhörer auf den Boden. Am Ende springen sie auf und singen gemeinsam das Lied "We shall overcome"

18:08
 

Die Linkswende ist am Hauptbahnhof eingetroffen

Auf einem Transparent steht: "Lasst Nazis nicht regieren und niemals aufmarschieren!"

18:01
 

Willkommen zum Liveticker!

Heute trifft die Demo gegen Abschiebungen auf das Sommerfest des Kanzlers. Alle Infos dazu hier im Liveticker!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum