01. September 2018 23:12
Ex-Kanzler als "Star" des SPÖ-EU-Wahlkampfs
Kerns geheimer EU-Plan
SPÖ-Chef Christian Kern will bei EU-Wahl einen „Protest-Wahlkampf“ gegen Türkis-Blau führen.
Kerns geheimer EU-Plan
© oe24

In der SPÖ verstärkt sich in diesen Tagen ein Gerücht: Ex-Kanzler Kern soll als Spitzenkandidat der SPÖ für die EU-Wahl antreten – und die SPÖ bei der EU-Wahl mit einer Kern-Kampagne auf Platz 1 führen.

Hintergrund dieses Planspiels: Mit „schwachen“ Kandidaten wie Ex-Minister Jörg Leichtfried oder EU-Abgeordneter Evelyn Regner würde die SPÖ Gefahr laufen, bei der EU-Wahl auf Platz 3 hinter die ÖVP und die FPÖ abzustürzen – das wäre für die Roten eine Katastrophe.

Mit Kern dagegen könne die SPÖ einen „Protest-Wahlkampf“ gegen die türkis-blaue Regierung führen – und Kern würde aufgrund seiner guten Persönlichkeitswerte sowohl ÖVP-Kandidat Karas als auch FPÖ-Rambo Vilimsky vermutlich „verputzen“, hätte beste Chancen auf Platz 1.

Kern bestätigt gegenüber ÖSTERREICH, „dass es diese Überlegungen gibt“ – und zwar gleich in zweifacher Form:

Europas Sozialdemokraten hätten Kern gerne als europaweiten Spitzenkandidaten bei der EU-Wahl – er wurde bereits angefragt.

Und in Österreich weiß man, dass man die EU-Wahl mit Kern an der Spitze gewinnen kann – ohne ihn aber fast sicher verlieren wird.

Kerns erstes Statement in dieser heiklen Frage: „Ein Wechsel nach Brüssel oder ins EU-Parlament kommt für mich nicht infrage – ich bleibe in Wien und will den Kanzler für die SPÖ ­zurückgewinnen. Auch den EU-weiten Spitzenkandidaten werde ich nicht machen und habe abgesagt.“

Ein Szenario ist für Kern aber denkbar und zeichnet sich als Kompromiss ab: Kern würde gerne den EU-Wahlkampf persönlich als „Österreich-Spitzenkandidat“ gegen die „unsoziale“ Regierung führen.

Sprich: Die EU-Wahl soll zur Abrechnung aller regierungskritischen Wähler vor allem mit Strache und der FPÖ werden. Dafür will Kern einen Intensiv-Wahlkampf in allen Bundesländern führen und vermutlich persönlich auch die Plakate und Werbemittel dominieren.

Der oder die rote EU-Spitzenkandidatin wäre dann eher ein(e) Kern-Co-Partner(in) bei Auftritten und Plakaten – was darauf schließen lässt, dass die SPÖ dann eine Frau (entweder Evelyn Regner oder Ex-Ministerin Rendi-Wagner) aufstellen wird.

Ein Wahlkampf-Duo Kern Rendi-Wagner würde ÖVP und FPÖ extrem unter Druck bringen und ihre farblosen EU-Kandidaten Karas und Vilimsky ziemlich schwach aussehen lassen.

Platz 1 bei der EU-Wahl für die SPÖ würde die innenpolitischen Karten jedenfalls komplett neu mischen …