Krieg um Entacher- Abschied

Parade abgesagt

Krieg um Entacher- Abschied

Der Brief des Ministers
 Norbert Darabos 
verhindert die 110.000-€-Show.

Sie werden nicht nur keine Freunde mehr – Darabos und Entacher sind inzwischen spinnefeind. ÖSTERREICH-Leser wissen: Im Generalstab hatte man zu Entachers Pensionierung eine Luxus-Parade geplant – neben Eurofightern sollten rund 600 Soldaten, Hubschrauber, Jets und Panzer am 22. März an der Maria-Theresien-Kaserne vorbeidefilieren. Kosten: 110.000 Euro.

Darabos fehlt bei Feier: Brief zur Klarstellung
Entacher kontert in ÖSTERREICH, er wisse von nichts, Darabos habe also nichts stoppen müssen (siehe Interview). Im Übrigen sei Darabos Einlader der Parade. Nur: Die Fakten sprechen eine andere Sprache. ÖSTERREICH liegt ein Schreiben aus Entachers Büro vor, wonach bei der Parade „Luft-, Mech-, Mot- und Fußtreffen“ vorbeidefilieren. Dazu gab es eine Sitzung am 31. Jänner – mit Entachers Adjutanten.

Darabos platzte deshalb am Dienstag der Kragen. In einem Brief an die ÖSTERREICH-Redaktion stellt der Minister klar, dass
■ er „in die Planung der Parade nicht eingebunden“ gewesen sei und er „deswegen nicht Einlader ist“;
■ noch nie für einen Generalstabschef so eine Parade geplant worden sei;
■ er eine Pensionierungsfeier für Entacher im Heeresgeschichtlichen Museum plane.
Bei der geplanten Parade am 22. März wird Minister Darabos übrigens nicht teilnehmen: Er weilt bei einem Treffen mit Verteidigungsminister Aleš Hojs in Slowenien.

 

ÖSTERREICH: Es wird keine Eurofighter- und Hubschrauber-Überflüge bei Ihrem Abschied geben, das ließ der Minister stoppen …
Edmund Entacher: Das brauchte er nicht zu stoppen, das war nie geplant, stand nie zur Debatte. Der Festakt findet aber statt, das ist international üblich. Außerdem ist der Minister der Einlader zum Festakt, deshalb versteh’ ich die ganze Aufregung nicht. Er kann doch offen sagen, was er will, oder nicht.
ÖSTERREICH: Wird Minister Darabos bei Ihrer Verabschiedung überhaupt anwesend sein?
Entacher: Nein, er ist an dem Tag beim Skispringen in Slowenien. Ob er selbst springt oder zuschaut, weiß ich nicht.
ÖSTERREICH: Dicke Freunde werden Sie und Minister Darabos wohl nimmer mehr …
Entacher: Ich hab nach der Wehrpflichts-Volksbefragung die Hand ausgestreckt. Er hat sie nicht angenommen. Im Ministerium tun sich offenbar einige Herrschaften sehr schwer, demokratische Entscheide zu akzeptieren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten