Kurz plant Studienreise ins Silicon Valley

Treffen mit Netflix-Chef

Kurz plant Studienreise ins Silicon Valley

 Bevor der Nationalratswahlkampf in Österreich richtig losgeht, will ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz im US-amerikanischen IT-Mekka Silicon Valley kommende Woche noch einige Wirtschaftslenker treffen. Geplant ist am Montag ein Termin mit Netflix-CEO Reed Hastings.
 
Am Dienstag sei eine Zusammenkunft mit Apple-Chef Tim Cook derzeit in finaler Abstimmung, hieß es aus der ÖVP-Presseabteilung. Ein bekannter CEO steht auch noch am Programm, Details sollen am Sonntag folgen. Weitere Treffen sind kommenden Sonntag bis Dienstag fixiert, unter anderem ein Termin mit dem österreichischen Stanford-Professor und Batterie-Experten Friedrich Prinz. Derzeit ist Kurz mit seiner Lebensgefährtin privat in Kalifornien unterwegs.
 

Digitaler Wandel

Der ÖVP-Chef will sich von den Erfolgsrezepten der kalifornischen IT-Konzerne einiges abschauen. "Wenn wir in Österreich den digitalen Wandel mitgestalten wollen, dann müssen wir von den Besten lernen", so Kurz. Das Silicon Valley gilt als eine der dynamischsten Hightech-Regionen der Welt und hat Unternehmen wie Apple, Facebook, Google, Intel und Tesla hervorgebracht. "Mit diesen Innovationsvorreitern wollen wir im Austausch stehen - auch um zu sehen welche Antworten es aus Europa braucht", kündigte der ÖVP-Chef an.
 
Die Wirtschaftskammer (WKÖ) und das Wirtschaftsministerium haben seit dem Jahr 2010 im Rahmen des Programms "GoSiliconValley" jährlich ein Dutzend heimische Start-ups für einige Monate nach Kalifornien geschickt. Die Start-ups und Spin-off-Firmen sollen vor Ort ihre Businesspläne und -modelle verfeinern und potenzielle Kunden sowie Investoren finden.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten