Letzte Umfrage vor Wahl-Krimi

Aktuelle Werte

Letzte Umfrage vor Wahl-Krimi

Genau eine Woche vor der Landtagswahl liegt „Landes-Kaiser“ Erwin Pröll laut aktueller Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH bei 49 % der Stimmen. Das hieße nach dem NÖ-Wahlrecht: Pröll schafft die absolute Mehrheit (für die 48,5 % der Stimmen nötig sind) hauchknapp!

NÖ © TZ ÖSTERREICH
NÖ: VP verliert zwar gegenüber 2008, kann mit 49 % aber die Abso­lute verteidigen.

Im Vergleich zur letzten Wahl 2008 verliert Pröll zwar 5 % – mit der „Absoluten“ von 49 % wäre er aber der große Gewinner des kommenden Wahlsonntags. Laut Gallup wird Stronach in NÖ auf Anhieb 8 % erreichen. Damit ist er bereits vor den Grünen, die laut Gallup bei 7 % stagnieren. Auch die FPÖ kann sich in NÖ nicht verbessern, bleibt bei 11 % (zuletzt 10,5 %).Und die SPÖ fällt von 25,5 % bei der letzten Wahl auf nun 23 %.
Alle Detail-Ergebnisse sprechen dafür, dass Pröll im Finish sogar noch auf über 50 % zulegen kann:

  • Bei einer Direktwahl des Landeshauptmanns würde Pröll – hochgerechnet – 67 % der Stimmen erhalten, SPÖ-Leitner nur 14 %, Stronach gar nur 7 %.
  • 64 % der Niederösterreicher geben an, dass sie mit Prölls Arbeit zufrieden sind – nur 33 % sind das nicht.
  • Schließlich wollen 51 %, dass Pröll unbedingt Landeshauptmann bleibt.


Kärnten: Roter Kaiser schlägt Landes-Kaiser

Laut Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH ist die SPÖ in Kärnten nur eine Woche vor dem Wahltag klar in Führung: Wäre heute Kärnten-Wahl, würde die SPÖ mit 31 % gewinnen und als Nummer 1 den Landeshauptmann stellen.

KTN © TZ ÖSTERREICH
Kärnten: Die SPÖ liegt laut Gallup eine Woche vor der Wahl 5 % 
vor der FPK.

Die FPK mit Gerhard Dörfler kommt weiter nur auf 26 % und wäre damit nur noch Nummer 2. Verglichen mit den letzten Kärnten-Wahlen im Jahr 2009 wäre das ein Erdrutsch: Die FPK, die damals noch als BZÖ kandidierte, würde auf einen Schlag 19 % ihrer Stimmen verlieren.

Dahinter liegen drei Parteien Kopf an Kopf: Die ÖVP wird laut Gallup auf 13 % abstürzen (–4 %), die Grünen werden mit 12 % weniger hoch gewinnen als erwartet (aber 5 % zulegen) – und Stronach würde in Kärnten mit 11 % die 10 %-Marke überspringen. Das BZÖ wäre mit 5 % knapp im Landtag.

  • Bei einer Direktwahl würden nur 37 % Dörfler wählen (verglichen mit 67 % für Pröll). Allerdings ist sein Kontrahent Kaiser mit nur 34 % noch weniger beliebt.
  • Und nur 37 % wollen, dass Dörfler Landeschef bleibt.

Fazit der Meinungsforscher: Dank Dörflers Super-Wahlkampf kann es im Finish noch knapp werden – aber Platz 1 dürfte der SPÖ fast sicher sein.

Bund: ÖVP rückt der SPÖ näher

Werner Faymann braucht dringend einen SPÖ-Sieg in Kärnten – sein Vorsprung für die kommende Nationalratswahl schmilzt, ÖVP und FPÖ rücken näher.

Bund © TZ ÖSTERREICH
Regierungsduell: Faymann und seine SPÖ sind laut Gallup weiter auf Platz 1. Spindelegger und die ÖVP kommen aber 
immer näher.

Laut Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH würde die SPÖ diesen Sonntag bei einer Nationalratswahl 27 % der Stimmen erreichen – und weiter Nummer 1 sein. Die ÖVP liegt mit 25 % nur noch knapp dahinter. Die FPÖ verbessert sich auf 22 %.

Erstmals im Aufwind ist – nach einer kleineren Talfahrt – auch wieder das „Team Stronach“, das mit 9 % der 10 %-Marke wieder nahekommt.

In der Kanzlerfrage liegt Faymann nur wenig besser als seine Partei: hochgerechnet bei 29 %. Sein Vize Spindel­egger kommt ihm mit 25 % nahe, HC Strache verbessert sich auf 21 %.

Nur 24 % sind mit der ­Arbeit der Regierung zufrieden – 33 % wünschen sich schon Neuwahlen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten