Lunacek jubelt über

EU-Wahl

Lunacek jubelt über "superhistorischen Erfolg"

Bundesgeschäftsführer erwartet historisch bestes Bundeswahlergebnis.

Unter dem Jubel ihrer Unterstützer ist Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek am Sonntag kurz vor 17 Uhr in der Grünen Wahlparty-Location, dem "Metropol" in Wien, eingetroffen. Gegenüber Journalisten freute sie sich über den "Supererfolg" ihrer Partei bei der Europawahl. Die Wähler hätten ihr "das schönste Geburtstagsgeschenk aller Zeiten" gemacht, sagte sie in Hinblick auf ihren Geburtstag am Montag.

Diashow: Grüne jubeln über "historisches Wahlergebnis"

1/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne jubeln über "historisches Wahlergebnis"
2/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
3/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
4/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
5/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
6/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
7/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
8/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
9/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Grüne nach EU-Wahl in Feierlaune
10/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
11/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
12/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
13/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
14/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
15/15
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien
Lunacek bei der Stimmabgabe in Wien


Lunacek sprach von einem Ergebnis, von dem sie zuvor nur geträumt habe. "Manche Träume gehen tatsächlich in Erfüllung", so die Grüne, die in Begleitung ihrer Partnerin eingetroffen war. Zurückzuführen sei dies auf einen Themenwahlkampf gewesen. "Das war nicht populistisch, wir haben Themen plakatiert", verteidigte sie die Kampagne ihrer Partei. Auf den Mythos ihres Vorgängers Johannes Voggenhuber angesprochen sagte sie, ein solcher sei nun "sicher" überwunden.

"Wir sind eine der erfolgreichsten Grünparteien in ganz Europa, darauf bin ich ganz stolz", sagte sie weiter. Der "superhistorische Erfolg" sei nun Auftrag für die Arbeit im Europaparlament. Dass die Grünen die NEOS hinter sich gelassen haben, quittierte sie mit Genugtuung, gratulierte der neuen Partei aber auch zum Einzug. In einigen Themenbereichen werde man sicher zusammenarbeiten können.

Hoch zufrieden war auch der Listenzweite der Grünen, Michel Reimon."Ich freue mich wahnsinnig", sagte er, "das ist das historisch beste Ergebnis, das wir als Grüne je erzielt haben." Der Klubobmann der Grünen im Wiener Rathaus, David Ellensohn, bezeichnete das Abschneiden als sensationell. "Ich freue mich jetzt sehr auf die Wien-Wahl." 

Rekord abgenommen
2009 nahm Ulrike Lunacek Johannes Voggenhuber den ersten Platz auf der EU-Liste ab, jetzt auch den Bundeswahlrekord. Und das mit um die 14,5 Prozent (laut Hochrechnungen inkl. Briefwahl) sogar sehr deutlich. Bei der EU-Wahl 2004 hatten die Grünen 12,89 Prozent geholt - das zehn Jahre lang unangefochten beste Ergebnis bei Bundeswahlen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten