Symbolbild

Tragödie in Syrien

Mann erschoss bei Hochzeit versehentlich Sohn

Bei einer Hochzeitsfeier in Syrien trafen die Freudenschüsse aus der Pistole eines Gastes seinen eigenen neun-jährigen Sohn.

Eine Hochzeit in Syrien ist unerwartet zur Trauerfeier geworden, weil ein Gast während des Festes versehentlich seinen Sohn erschossen hat. Die syrische Zeitung "Tishreen" berichtete am Dienstag, der Gast habe während der Hochzeit eines Verwandten in einem Dorf der östlichen Provinz Hassaka mit seiner Pistole Freudenschüsse abgegeben. Ein Schuss traf seinen neunjährigen Sohn am Kopf. Das Kind starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Tradition
In Syrien ist es zwar verboten, bei Hochzeitsfeiern Schüsse abzugeben. Doch in den Dörfern besteht diese Tradition häufig weiter, obwohl die Polizei gelegentlich sogar den Bräutigam festnimmt, wenn dieser seinen Gästen gestattet, in die Luft zu schießen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten