Mikl: 
Schock-
Plakate 
für Kosovaren

Info-Offensive

Mikl: 
Schock-
Plakate 
für Kosovaren

Vor Ort will man unrealistische Hoffnungen vorab begraben.

„Schlepper lügen! Bei wirtschaftlichen Gründen gibt es kein Asyl in Österreich.“ Dieser Text soll auf Serbisch und Albanisch im Kosovo in Zeitungen und Plakaten verbreitet werden. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) will damit den Massenexodus von Kosovaren aus ihrem Heimatland in die EU und nach Österreich bremsen.

„Der Kosovo und Österreich haben ein gemeinsames Ziel, die Massenauswanderung zu stoppen. Der kosovarische Innenminister hat uns dabei auch um Hilfe gebeten“, erklärt die Innenministerin gegenüber ÖSTERREICH.

Neben der Info-Kampagne ist auch das geplante Schnellverfahren für Asylanträge von Kosovaren Teil von Mikl-Leitners Maßnahmenpaket.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten