Millionen-Streit um Ex-Casinos-Vorstand

Dietmar Hoscher

Millionen-Streit um Ex-Casinos-Vorstand

Ex-Casinos-Vorstand Hoscher soll für frühzeitigen Abschied 5 Mio. bekommen haben.

 

Nach der Casinos-Razzia bei FPÖ-Granden kommt plötzlich auch Dietmar Hoscher (57), in der Faymann-Ära noch die große Zukunftshoffnung der SPÖ, unter die Räder. Laut einer anonymen Anzeige rund um die Kosten für den Umbau an der Spitze der Casinos-Austria soll der ehemalige Vorstand des Glücksspielkonzerns für seinen frühzeitigen Abschied im Mai (aktuell ist er mit einem „Beratervertrag“ bei den Casinos abgespeist worden) kolportierte fünf Millionen Euro kassiert haben.

Dass sein Abgang dem Unternehmen teuer kommt, galt schon damals als keine Überraschung – er ging als Vorstand mit einer Gage von 580.000 Euro (41.400 Euro brutto 14-mal im Jahr) nach Hause. „5 Mio. Euro stimmen aber nicht“, heißt es seitens den Casinos zu ÖSTERREICH.

Wir erwischten auch Hoscher für eine Stellungnahme am Handy: „Sicher nicht.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten