Minister hält Erdogan-Wahl-Briefe für Fake

Wahl-Werbung an Schulen

Minister hält Erdogan-Wahl-Briefe für Fake

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ist der Meinung, dass die angeblichen Briefe der AKP, die an mehreren Schulen in Wien eingegangen sind, ein Fake sein könnten. Er sei "kritisch und skeptisch", daher werden die Schreiben überprüft, erklärte der Minister am Mittwoch vor dem Ministerrat gegenüber Journalisten.

Angebliche Briefe der AKP, die an Schüler in Wien adressiert waren, haben am Dienstag für Aufregung gesorgt. Darin wirbt Erdogan für seinen aktuellen Wahlkampf in der Türkei.
 
"Es tauchen Zweifel auf, ob das nicht Fake-Letter sind", so Faßmann dazu. Nun sei zu prüfen, ob es sich um reale Schreiben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan handelt. Er habe "das Gefühl", dass dies eben nicht der Fall ist.

Falsches Logo, falsche Adressierung

Bei den an Wiener Schulen eingegangenen angeblichen Wahlwerbebriefen der AKP sprechen mehrere Indizien gegen eine Authentizität der Schreiben. So stimme etwa das Logo nicht, hieß es aus dem Bildungsministerium nach einer ersten Analyse der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) gegenüber der APA. In der Türkei adressiere man außerdem mittig und nicht wie auf den nun aufgetauchten Schreiben linksbündig.
 
Unbenannt.JPG © all Dieser Brief ging an Wiener Schüler.
 
Unbenannt1.JPG © all
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten