Nach Wirbel: Kneissl verlegt ihre Hochzeit

Brautpaar beschwerte sich

Nach Wirbel: Kneissl verlegt ihre Hochzeit

 Außenministerin Kneissl möchte nach dem medialen Rummel keine Sonderstellung bei privater Feier.

Am 18. August will Außenministerin Karin Kneissl ihren langjährigen Lebensgefährten, Unternehmer Wolfgang Meilinger heiraten. Nachdem ursprünglich Schloss Gamlitz in der rSteiermark als Ort der Feierlichkeiten feststand, wurde dies nun spontan geändert. Grund dafür war die Aufregung rund um die Minister-Hochzeit. 

„Nachdem ich erst aus den Medien erfahren habe, dass ein anderes Paar fast zeitgleich seine Hochzeitsfeier im Schloss Gamlitz geplant hat, haben wir uns spontan entschieden, unseren Trauungsort zu verlegen. Es wird aber jedenfalls ein Ort in der Steiermark sein“, teilt Außenministerin Kneissl mit. „Die Steiermark hat glücklicherweise viele stimmungsvolle Orte, um den schönsten Tag im Leben feiern zu können“, freut sich Karin Kneissl auf ihre bevorstehende Hochzeit.


 

Trauung verschoben

Ein anderes Brautpaar, das am selben Tag heiraten wird, beschwerte sich in der "Kleinen Zeitung", dass sie ihre Trauung um eine Viertelstunde vorverlegt wurde, da die Kneissl-Hochzeit "einegschoben" wurde.

Die Ministerin selbst beteuerte über ihren Sprecher: „Die Hochzeit wird klein und kurz gehalten, wir möchten auf keinen Fall eine andere Hochzeitsgesellschaft verdrängen.“

Erst im Mai wurde bekannt, dass sich das Paar das Jawort geben wird.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten