Neue Migranten-Partei für Wien geplant

"Keine muslimische Partei"

Neue Migranten-Partei für Wien geplant

Der Ex-Vizechef der UETD, Hakan Gördü, sorgt mit seiner Ankündigung für Aufsehen. 

Wien. Der Ex-Vizechef der "Union Europäisch-Türkischer Demokraten" (UETD), Hakan Gördü, plant offenbar eine neue Migranten-Partei für Wien. Menschen mit Migrationshintergrund seien noch immer unterrepräsentiert. Das "Biber"-Magazin widmet sich in der Ausgabe "Aufstand der Migranten" mit dem Thema Migranten und Politik in Wien. 

Hakan Gördü kündigt bereits an, für die Wahlen 2020 eine eigene Liste aufzustellen. 

Gördü war bereits Vizechef der UETD, die als verlängerter Arm der AKP in der Türkei gilt. Schließlich trat er aber aus der UETD aus.

"Breite Migrantenliste gründen"

"Was wir brauchen, sind Politiker, die mit Minderheiten sympathisieren und hier den Menschen helfen." Er möchte das Leben in Wien verändern - und das mit Politik. "Ja, wenn es nach mir geht, werden wir schon morgen eine breite Migrantenliste gründen, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Sündenbockpolitik einsetzt", so Gördü.

"Die Türken in Wien haben in den letzten Jahren dazugelernt, die Politik aus dem ehemaligen Heimatland nicht hierher zu importieren", sagt Gördü gegenüber "Biber".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten