ÖVP: Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen

"Kann Schüler politisch beeinflussen"

ÖVP: Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen

Mädchen sollen bis zum 14. Lebensjahr kein Kopftuch in der Schule tragen dürfen.

Die FPÖ hatte der ÖVP am Donnerstag nach dem Einlenken bei Abschiebungen von Lehrlingen einen „Linksschwenk“ vorgeworfen. Jetzt stellen die Türkisen eine Reihe von islamkritischen For­derungen, die der FPÖ wieder besser gefallen dürften.

Das Kopftuchverbot in Volksschulen, das mit Schulbeginn in Kraft tritt, soll auf die Unterstufe ausgedehnt werden. Mit dem 14. Lebensjahr setzt die Religionsmündigkeit ein. Auch Lehrerinnen dürfen kein Kopftuch mehr tragen, geht es nach der ÖVP. Dieses könne Kinder „politisch beeinflussen“.

Schulbücher. Zudem sollen islamische Schulbücher auf „problematische Inhalte“ überprüft werden. Die ÖVP tritt außerdem für Ethikunterricht für alle ein, die den Religionsunterricht nicht besuchen.

Ex-Kultusminister Gernot Blümel: „Wir setzen uns dafür ein, dass in der Schule ein moderner und westlicher Islam gelehrt wird.“(knd)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten