Petzner: Einspruch gegen Razzia

Seen-Affäre

Petzner: Einspruch gegen Razzia

Wie berichtet standen Freitagmorgen sieben Kriminalbeamte vor Petzners Wohnung in Wien-Brigittenau: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hatte eine Hausdurchsuchung veranlasst. Petzner – noch in Boxershorts und mit Rasierschaum im Gesicht – musste die Polizisten gewähren lassen. Doch will der Ex-Politiker die Sache nicht auf sich sitzen lassen, sein Anwalt werde eine „Beschwerde“ einlegen: „Die Aktion war völlig unverhältnismäßig.“

Tatsächlich dreht sich die Seen­affäre um die Ex-NÖ-Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger. Sie gab zu, 2008 700.000 € aus dem Kauf von drei Seen durch das Land ans Kärntner BZÖ weitergereicht und 35.000 € behalten zu haben. Gegen Kaufmann wird u. a. wegen Untreue ermittelt – es gilt die Unschuldsvermutung.

Kaufmann hatte Petzner belastet. Doch der legt Wert darauf, dass er die Affäre aufgedeckt habe: „Wenn die Justiz mit allen Hinweisgebern so umgeht, dann gute Nacht“, ärgert sich der frühere Haider-Sprecher.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten