Platter will mit Grünen koalieren

Tirol

Platter will mit Grünen koalieren

Die Karten im Tiroler Koalitionspoker liegen auf dem Tisch: ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter wird mit seinem bisherigen Regierungspartner, den Grünen, in Koalitionsverhandlungen gehen. Dies teilte die Tiroler Volkspartei am Donnerstagnachmittag mit. Damit sind FPÖ und NEOS, mit denen bis zum Schluss ebenfalls sondiert worden war, aus dem Rennen.

Am Mittwoch war bereits die Tiroler SPÖ aus dem Koalitionskarussell geflogen. Mit der nunmehrigen Entscheidung rückte "Schwarz-Grün II" in greifbare Nähe. Die Tiroler ÖVP war nach der Landtagswahl 2013 zum ersten Mal eine Koalition mit der Ökopartei eingegangen.

Morgen erste Verhandlungsrunde

Die erste Verhandlungsrunde zwischen ÖVP und Grünen über die Fortsetzung ihrer Koalition in Tirol ist für morgen, Freitag, angesetzt. Direkt im Anschluss werde die erste Arbeitsgruppe zu den Themen Wohnen und Mobilität zusammenkommen. Parallelverhandlungen hätten beide Parteien ausgeschlossen.

Für Grünen-Spitzenkandidatin Ingrid Felipe habe sich in den Sondierungsgesprächen gezeigt, dass sich trotz der unterschiedlichen politischen Programme und inhaltlichen Schwerpunkte "ein gemeinsamer Weg in den wesentlichen Fragen" abzeichne. Entscheidend werde aber sein, ob man sich auf ein "ausgewogenes Paket" einigen werde können. "Deshalb werden wir nun ergebnisoffen in die Detailverhandlungen starten", betonte Felipe.

Unter anderem werde es darum gehen, das Leben für die Menschen in den kommenden fünf Jahren leistbarer zu machen, den Verkehr zu reduzieren, die Umwelt als Lebensgrundlage intakt zu halten und den sozialen Zusammenhalt sicherzustellen, so Felipe. Dies seien die grünen Pflöcke.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten