Pröll stellte neue ÖVP-

"Kritische Stimmen"

Pröll stellte neue ÖVP-"Perspektivengruppe" vor

In 14 Arbeitsgruppen soll die zukünftige Ausrichtung der ÖVP entwickelt werden.

Die ÖVP will sich in Zukunft für "kritische Stimmen von außen" öffnen. Das erklärte der Leiter der neuen "Perspektivengruppe 2010" der Volkspartei, Landwirtschaftsminister Josef Pröll. In 14 Arbeitsgruppen soll die künftige Ausrichtung der Partei entwickelt werden, Unterstützung werden diese auch von externen Experten erhalten. Als prominenter Gastredner referierte Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt über den Aufstieg seiner konservativen Partei "Moderaterna".

Pröll, der nach der Nationalratswahl im Oktober vom Parteivorstand den Auftrag zur Bildung der Perspektivengruppe erhalten hatte, bezeichnete Reinfeldt als "Vorbild". Das Erstarken der konservativen Kräfte mache ihm Mut, sagte Pröll, der ein stärkeres Zuhören seiner Partei auch bei Nichtparteimitgliedern einforderte.

Externe Experten
Unterstützt werden soll die Perspektivengruppe daher von externen Experten. Als Gäste empfing Pröll unter anderem die ehemalige grüne Abgeordnete Monika Langthaler auf dem Podium. Die ÖVP wolle in den 14 Arbeitsgruppen die "Druckpunkte und Herausforderungen für die Zukunft" herausfinden.

Der Minister ging auch auf die zuletzt viel diskutierten nicht-ehelichen Lebensgemeinschaften ein. Diese seien seit den 90er Jahren stark gestiegen. Er sei dafür, dass Lebenspartnerschaften und Patchworkfamilien nicht nur rhetorisch akzeptiert und respektiert werden, sondern auch rechtliche Anerkennung und Sicherheit fänden. Nicht vorstellen könne er sich aber die Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare.

Partei auf dem Prüfstand
ÖVP-Chef und Vizekanzler Wilhelm Molterer meinte, seine Partei stelle sich mit diesem Projekt "auf den Prüfstand". Er zeigte sich überzeugt, dass die ÖVP "gewinnen" werde.

Bis Ende September sollen die Arbeitsgruppen einen Abschlussbericht erstellen, der dann dem Parteivorstand präsentiert wird. Als Kommunikationsplattform wurde eine Internetseite eingerichtet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten