Ministerin Bures:

"Prüfung am Semmering dauert bis zu 6 Monate"

Verkehrsministerin Bures will das VwGH-Urteil zügig umsetzen.

Doris Bures will den Zeitplan beim Bau des Semmering-Basistunnels halten – trotz des derzeitigen Baustopps, den ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) nötig machte.

„Wir werden das jetzt prüfen. Es sind drei Punkte, die wir angehen werden. Meine Experten sagen, dass wir fünf, sechs Monate dafür brauchen werden“, so Bures.
„Zeitplan hält“. Dennoch glaubt Bures, dass das Datum der Fertigstellung 2024 zu schaffen ist: „Das Projekt soll in zehn Jahren fertig sein. Wenn wir jedes Jahr drei Wochen aufholen, können wir den Zeitplan halten.“ Die verlangten Ergänzungen zu dem Verfahren würden jedenfalls „zügig“ abgeliefert. Auf der Baustelle am Semmering stehe jetzt auch nicht alles still, es würden nun eben andere Arbeiten vorgezogen, so die Ministerin. Bures geht davon aus, dass auch der Budgetplan eingehalten werden kann.
Der VwGH hatte am Montag den Baubescheid aufgehoben. Einem Sachverständigen fehlte die Beeidigung, die Lärmbelästigung wurde nicht ausreichend gemessen, und es gab Probleme mit einer Deponie.

Debora Knob

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten