Wirbel um Geschmacklos-Posting von Kurier-Kolumnist

Attacke gegen Edtstadler

Wirbel um Geschmacklos-Posting von Kurier-Kolumnist

Der "Kurier"-Kolumnist verglich Ministerin Edtstadler und Schock-Rocker Manson. Für Frauenministerin Raab ein No-go. Sie sprang ihrer ÖVP-Kollegin zur Seite.

Am Samstag sorgte ein Tweet von "Kurier"-Kolumnist Dieter Chmelar für reichlich Wirbel. Er teilte eine Fotomontage, die die Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) neben Schock-Rocker Marilyn Manson zeigt. Darüber steht "Zwillinge seit Geburt getrennt Edtstadler & Manson":

Absolut nicht lustig fand das vor allem Integrations- & Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP). Sie teilte einen Screenshot des Skandal-Tweets und attackierte Chmelar für diesen geschmacklosen Scherz. "Ich verurteile alle Formen von Hass im Netz zutiefst. Verbale Angriffe und Verunglimpfungen, die ins Persönliche gehen, dürfen wir nicht tolerieren. Dieser Vergleich ist geschmacklos und völlig unangebracht", so die ÖVP-Ministerin.

Der Kolumnist reagierte prompt. Chmelar löschte das Posting und ruderte zurück. "Habe soeben den Tweet mit Edtstadler und Manson als #ZwillingeSeitGeburtGetrennt gelöscht. Ich tue dies mit dem Ausdruck des Bedauerns, damit die Gefühle der dargestellten Personen offenbar zutiefst verletzt zu haben. #HassimNetz war jedenfalls zu keiner Zeit meine Intention", verteidigt er sich in einem Folgetweet.

Auf Twitter sind die Reaktionen über den Vergleich von Chmelar geteilt. Die einen pflichten Raab bei und sehen darin eine rote Linie überschritten. Andere hingegen stellen sich auf die Seite des "Kurier"-Kolumnisten und verteidigen ihn.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten