Sonntagsfrage

Sonntagsfrage

1 / 2

SPÖ zieht in Umfrage davon

Seiten: 12

Damit hat niemand gerechnet: Zwar fordern 54 % der Wähler ein „Veto“ Österreichs gegen das EU-Budget, wenn bei uns nicht der gesamte Rabatt erhalten bleibt, und nur 22 % glauben, die Halbierung unserer Rabattzahlung sei „akzeptabel“.

Doch Werner Faymann und die SPÖ sind trotzdem die Umfragesieger der Woche. Weil die Österreicher offenbar schätzen, dass der Kanzler in Brüssel nächtelang verhandelte, legt die SPÖ in der Gallup-Sonntagsfrage auf 28 % zu.

Die ÖVP hält stabil mit 25 % Platz 2. Die FPÖ ist mit 21 % weiter nur Nummer 3. Die Grünen verlieren leicht auf 13 % und Frank Stronach schwächelt weiter: Nur 8 % für das „Team Stronach“.

 

Sonntagsumfrage © TZ ÖSTERREICH/Gallup
Kanzler ist der Aufsteiger - © TZ ÖSTERREICH/Gallup

 

Plus für Kanzler
Klares Plus für Faymann nach dem Brüssel-Marathon auch in allen Persönlichkeitswerten: In der Kanzlerfrage legt Faymann um 2 % zu – auf 19 % in den Rohdaten und 34 % in der Hochrechnung. Spindelegger liegt nun deutlich zurück: Direkt zum Kanzler wählen würden ihn in den Rohdaten 16 %, in der Hochrechnung 30 %.

Im Parteichef-Barometer von Gallup verbessert sich Faymann durch seine EU-Präsenz deutlich: Immerhin 28 % sind mit ihm zufrieden, nur noch 48 % sehen ihn negativ. Sein Saldo „verbessert“ sich auf minus 20 %, ein Plus von 4 % in nur einer Woche. Auch Spindel­egger verbessert seine Popularitätswerte – von minus 13 % auf minus 11 %. Strache und Stronach – die beiden EU-Kritiker – verschlechtern sich dagegen.

SPÖ ist Europa-Partei
Interessant auch die EU-Frage: Die SPÖ ist erstmals zur Europa-Partei Nummer 1 geworden. 26 % der Österreicher glauben, dass SPÖ und Faymann unsere Interessen in Brüssel am besten vertreten. Nur mehr 24 % sehen die ÖVP als beste Vertretung.

Duell: Stronach besiegt Strache

Laut Gallup-Umfrage kommt die FPÖ derzeit auf 21 % der Wähler, die Stronach-Partei auf 8 %. Aber in allen (!) Detailfragen gewinnt Stronach:

  • Stronach liegt beim Potenzial erstmals vor Strache: Er ist bereits für 32 % wählbar, Strache nur für 28 %.
  • 39 % finden Stronach sympathischStronach, nur 24 % sagen das von Strache.
  • Auch bei der Glaubwürdigkeit liegt der Austro-Kanadier mit 33 %:24 % vorne
  • Deutlich ist der Vorsprung bei Wirtschaftskompetenz: Stronach 61 %, Strache 12 %.
  • Interessant: 30 % halten den 80-jährigen Stronach für reformfähiger als Strache (24 %).

Diashow Duell: Stronach gegen Strache

Welcher Politiker ist für Sie prinzipiell wählbar?

Jeder Dritte Österreicher hält Stronach schon für wählbar. Bei Strache sind es nur 28 %.

Stronach gewinnt Sympathie-Wertung

39 Prozent halten den Austro-Milliardär für sympathischer 
als FPÖ-Chef 
HC Strache.

Stronach ist reformfähiger

Österreichs Wähler halten Stronach für reformfähiger (30 %) als Strache 
(24 %).

Wirtschafts-Kompetenz: Stronach siegt

61 % sprechen Stronach mehr Wirtschaftskompetenz zu.

1 / 4

 

Nächste Seite: SPÖ führt in Kärnten 6 Prozent vor FPK

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten