Schulstart mit Tablet-Offensive

Digitale Grundbildung als neues Fach

Schulstart mit Tablet-Offensive

Die Digitalisierung wird das große Thema des neuen Schuljahres, das heute startet.

Manche Eltern atmen auf, viele Kinder stöhnen: Heute startet im Osten Österreichs das neue Schuljahr. Dieses steht ganz im Zeichen der Digitalisierung.

Auf die Unterstufenschüler (AHS und NMS) kommt ein neues Schulfach zu – ­genauer eine „verbindliche Übung“. Die „Digitale Grundbildung“ kann als Querschnittsmaterie oder als eigener Gegenstand unterrichtet werden. Am Ende der vier Jahre soll jedes Kind Grundkenntnisse des Programmierens beherrschen.

Faßmann erarbeitet den
Masterplan Digitalisierung

Um die Digitalisierung überhaupt unterrichten zu können, müssen Österreichs Schulen noch wesentlich besser ausgerüstet werden. ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz und ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann erstellten dazu einen „Masterplan“, nach dem jedes Kind ein Gratis-Tablet bekommen soll.

Die ersten Geräte kommen schon 2019 in den Schulen an. Bis 2022 soll die Vollausstattung erreicht sein. Derzeit ist die Regierung in Abstimmung mit Herstellern, um Finanzierungsmodelle zu klären.

Zusätzlich braucht es leistungsfähiges WLAN in den Schulen. Das ist erst in rund der Hälfte der Gebäude der Fall. Schließlich investiert die Regierung in die Aus- und Fortbildung der Lehrer, die die digitalen Kompetenzen unterrichten müssen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten