Sicherungshaft: SPÖ & Neos lassen Regierung abblitzen

Leichtfried dagegen – Neos kommen nicht

Sicherungshaft: SPÖ & Neos lassen Regierung abblitzen

Denn ein Ja der Opposition zur Sicherungshaft für Asylwerber ist weiter entfernt denn je. Die Klubobleute von ÖVP und FPÖ, August Wöginger und Walter Rosenkranz, luden SPÖ und Neos zu Parteienverhandlungen heute ins Palais Epstein – doch die Vorzeichen sind schlecht. Neos-Klubvize Nikolaus Scherak kommt gar nicht – und SPÖ-Klubvize Jörg Leichtfried wird erklären, warum die SPÖ nicht zustimmen wird: „Das Verbrechen von Dornbirn muss aufgeklärt werden. Dabei wird sich herausstellen, dass Behördenfehler passiert sind, für die der Innenminister die Verantwortung trägt. Damit ist auch klar, dass keine Verfassungsänderungen notwendig sind“, sagte er zu ÖSTERREICH. ÖVP und FPÖ werden die Opposition dafür verantwortlich machen, dass gefährliche Asylwerber nicht in Sicherungshaft kommen. (gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten