Sitzungssaal im Parlament gesperrt

"Akut einsturzgefährdet"

Sitzungssaal im Parlament gesperrt

Einsturzgefahr des Glasdaches: FPÖ & BZÖ stellen sich gegen Sanierungsplan.

Der große Plenarsaal im Parlament musste gesperrt werden. Das Glasdach direkt darüber – Baujahr 1956 – ist akut einsturzgefährdet. Doch SPÖ-Parlamentspräsidentin Barbara Prammers Pläne für eine Generalsanierung liegen weiter auf Eis.

Es bestehe eine "hohe Gefährdungswahrscheinlichkeit durch abstürzende Glasflächen und -bruchstücke", so die Parlamentskorrespondenz. Die betroffene Glasdecke soll noch im August notdürftig gesichert werden, sodass ab September wieder regulär Sitzungen abgehalten werden können. Eine Sondersitzung müsste in der Zwischenzeit im alten Bundesversammlungssaal stattfinden.

BZÖ-Bucher gegen "Palazzo Protzo"
"Wir sind natürlich für die dringend notwendige Behebung von Schäden. Aber wir sind gegen einen Palazzo Prozzo", sagt BZÖ-Klubchef Josef Bucher. Auch vonseiten der FPÖ bekommt Prammer weiter kein grünes Licht. "Die Umbaupläne sind zu teuer", so der Sprecher von Parteichef Heinz-Christian Strache.

Bereits im Jänner hatte Prammer ein Gesamtkonzept für eine Generalsanierung vorgelegt. Inklusive Ausweichquartier würden die Kosten bei rund 295 Millionen Euro liegen. Sollen Raumnutzung und Energieverbrauch effizienter werden, kämen 40 Millionen Euro dazu. Die konkrete Planung wird aber erst ausgeschrieben und im Anschluss vom Rechnungshof geprüft. Erst wenn diese vorliegt wird entschieden, welche Maßnahmen genau umgesetzt werden. Prammer will Sanierung inklusive Umbau.

ÖVP-Kopf: Kosten für Sanierung "enorm hoch"
Die Grünen stellen sich hinter Prammer: "Der Umbau gehört jetzt zügig voran getrieben, Prammer soll dabei freie Hand bekommen", sagt Vize-Klubchef Werner Kogler. ÖVP-Klubchef Karlheinz Kopf hingegen hatte die Kosten als "enorm hoch" bezeichnet.

Einig ist man also nur darin, dass Prammer rasch handeln muss: "Es drängt sich der Verdacht auf, dass sie ihrer Verantwortung als Bauherrin nicht gewachsen ist", ätzt FPÖ-General Harald Vilimsky.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten