Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nach ÖSTERREICH-Story

So reagiert das Netz auf Dienstwagen-Abholaktion der Ministerin

Die ÖSTERREICH/oe24-Story um die teure Abholaktion der Minister-Tochter mit dem Dienstauto löste heute im Web hitzige Diskussionen aus. 

Wie ÖSTERREICH/oe24 heute berichtet, ließ Übergangs-Umweltministerin Maria Patek ihre Tochter vom Chauffeur und mit Dienst-Limousine in Schwechat abholen und nach Wiener Neustadt bringen. "Dass diese Minister in nur so kurzer Zeit derart abgehoben sind, überrascht mich schon", schildert ein ÖSTERREICH-Leser, was er am Flughafen in Wien-Schwechat in der Vorwoche beobachtet hat: Die riesige Dienst-Limousine der Umweltministerin fuhr vor und nahm eine jüngere Frau mit. "Es war ganz sicher nicht die Ministerin", berichtet der Augenzeuge.

Minister-Chauffeur holt die Tochter ab

Bei Nachfrage im Büro von Übergangs-Ministerin Maria Patek, die erst seit 3. Juni dieses Jahres im Amt ist, wird ÖSTERREICH bestätigt: Ja, die Frau Minister hätte ihren Dienstwagen, einen BMW 745 Le xDrive, samt Chauffeur zur Abholung ihrer Tochter zum Flughafen Schwechat geschickt. Die Tochter saß jedenfalls bequemer als in einem der üblichen Flughafen-Taxi: Der BMW 745 Le gilt bei Motorjournalisten als "bessere S-Klasse", als "Luxus-Hybrid mit grandiosem Reisekomfort und exzellentem Innenraum mit 10-Zoll-Touch-Screen im Fond".

So reagiert das Netz

Im oe24-Facebook-Forum wurde heftig diskutiert. "Was kostet die Welt" ist dabei der Tenor. Die Story schlug heute im Web ein: 

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

© Facebook

 

Video zum Thema: BMW 745 Le xDrive: Das kann das Auto
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten