Strache greift Ludwig frontal an

Wien

Strache greift Ludwig frontal an

Wien. Dass Heinz-Christian Strache wohl nicht vorhat, lange in Politpension zu bleiben, zeigte sich am Dienstag deutlich. Seit Wochen greift er auf seiner 800.000 Fans zählenden Facebook-Seite politische Mitbewerber an und macht Vorzugsstimmenwahlkampf für Ehefrau Philippa. Jetzt hat er auch den Wien-Wahlkampf eingeläutet, bei dem der über den Ibiza-Skandal gestolperte Ex-FP-Chef im Herbst 2020 wohl sein Comeback starten will.
 

Strache wirft Ludwig vor, FP-Wähler zu „diffamieren“

 
In einem Posting schießt der Altvizekanzler gegen Wiens Bürgermeister Michael Ludwig, der bei der Wien-Wahl für die SPÖ ins Rennen gehen wird: „Widerlich“ steht da in dicken Lettern über Ludwigs Gesicht. Straches Vorwurf: Ludwig habe die FPÖ-Wähler als „rechtsextrem“ bezeichnet. Auf Facebook postet der Ex-FPÖ-Chef: „Über 1,3 Millionen FPÖ-Wähler zu diffamieren und zu beschimpfen, war noch nie eine gute Idee. #SPÖamEnde“
 
Tatsächlich hat der Rote das nicht getan, sondern von der Partei gesprochen: Bei der FPÖ handle es sich nicht um „Rechtspopulisten, das sind Rechtsextreme“, hatte Ludwig beim SPÖ-Bundesparteirat am Samstag gesagt und sich damit den Unmut der FPÖ zugezogen.
 
Der Wien-Wahlkampf ist damit inoffiziell eröffnet: Strache soll ja im Gegenzug dafür, dass er auf sein EU-Mandat verzichtet, für die FPÖ als Wien-Spitzenkandidat ins Rennen gehen.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten