Darabos gegen Vereinnahmung

"Strache verbindet nichts mit Kreisky"

Der FPÖ-Chef sei "intellektuell armselig", legt Darabos nach.

Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) hat am Mittwoch den Versuch von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache verurteilt, Bruno Kreisky für sich zu vereinnahmen. "Kreisky würde sich im Grab umdrehen, wenn er hören würde, wie Strache mit seinem politischen Erbe umgeht", erklärte Darabos.

Darabos: "Strache verbindet nichts mit Kreisky"
Dem historischen Beitrag, den Kreisky in den Nahost-Friedensgesprächen geleistet habe, könne ein "intellektuell armseliger" Strache nicht annähernd das Wasser reichen, so Darabos weiter. Die "verwerfliche Anbiederung" an Kreisky zeige, dass Strache in bekannter FPÖ-Tradition gerne historische Tatsachen umdeuten wolle. Strache verbinde aber rein gar nichts mit Kreisky, allein die Behauptung richte sich von selbst. Die einzige Verbindung Straches, die sich in den letzten Tagen erneut herausstellte, sei jene mit den europäischen Rechtsextremisten.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten