Telekom: 4 1/2 Parteien wollen U-Ausschuss

Polit-Affären im Visier

Telekom: 4 1/2 Parteien wollen U-Ausschuss

Aus allen Parteien kommen Rufe nach einem U-Ausschuss zur Causa Telekom.

Vor allem die Grünen drängen auf einen U-Ausschuss im Wiener Parlament, um Licht in das Telekom-Dunkel zu bringen. Es geht, wie berichtet, um die mögliche Bestechung von Ex-Spitzenpolitikern in der Regierungszeit von Wolfgang Schüssel.

Im Visier stehen vor allem Ex-BZÖ-Vizekanzler Hubert Gorbach und der VP-nahe Lobbyist Mensdorff-Pouilly, die beide Zahlungen von der Telekom erhalten haben sollen (es gilt die Unschuldsvermutung). Das betroffene BZÖ befürwortet jetzt allerdings ebenso wie die FPÖ einen Telekom-U-Ausschuss.

Teile der SPÖ, wie SP-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter, favorisieren ebenfalls, dass die Causa in das Hohe Haus kommt.

Ablehnung kam bislang von der ÖVP. Immerhin geraten die schwarz-blau-orange Regierungszeit und Ex-VP-Kanzler Wolfgang Schüssel durch die Affären ebenfalls in ein schiefes Licht. Schüssel soll, ÖSTERREICH berichtete, bald auch als Zeuge im Fall Telekom von der Staatsanwaltschaft geladen werden.

Gestern signalisierte VP-Klubchef Karlheinz Kopf aber erstmals zarte Zustimmung: „Die ÖVP wird sich der Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Causa Telekom nicht verweigern.“

Allerdings möchte Kopf erst nach Abschluss der Ermittlungen allenfalls einen U-Ausschuss zulassen.

Und solche Ermittlungen dauern Jahre …


I. Daniel

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten