Tierschützer attackieren Hans Peter Doskozil

Sicherungshaft

Tierschützer attackieren Hans Peter Doskozil

Verein Gegen Tierfabriken warnt vor "totalitärem System".

Der Verein Gegen Tierfabriken (VGT) warnt vor den Präventivhaft-Plänen der Regierung und attackiert diesbezüglich auch den designierten burgenländischen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ). In einer Aussendung warnten die Aktivisten vor einem dramatischen Schritt in Richtung eines totalitären Systems. Betroffen wären aus Sicht von Obmann Martin Balluch über kurz oder lang auch Aktivisten.
 
Der VGT attackierte am Dienstag diesbezüglich auch Doskozil, der am Sonntag vorgeschlagen hatte, "Sicherungshaft" nicht nur für Asylwerber, sondern auch für Österreicher einzuführen. Die Aktivisten werfen Doskozil vor, in seiner Zeit als burgenländischer Polizeichef Sperrzonen errichtet zu haben, um "Gatterjagden" des Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly zu schützen. Beides sei letztlich rechtswidrig gewesen.
 
Balluch geht davon aus, dass die Präventivhaft über kurz oder lang besonders Tier- und Umweltschutzaktivisten treffen würde. Denn die Dringlichkeit der Themen spitze sich hier immer mehr zu, so Balluch mit Verweis auf Klimawandel, Insektensterben und Feinstaubbelastung. "Ein Aktivismus auch mit radikalen Mitteln gegen diese Bedrohung ist also das Gebot der Stunde", meint der VGT-Chef. Wirklich gefährlich seien jene Politiker, die dem "Raubtierkapitalismus die Stange halten" und "zum Schutz ihres maroden Systems nach menschenrechtswidrigen Zwangsmaßnahmen rufen".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten