Tirol: ÖVP gewinnt EU-Wahl

Bürgernaher Wahlkampf

Tirol: ÖVP gewinnt EU-Wahl

Trauriger Tiefststand: Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung noch bei 36 Prozent.

Die ÖVP scheint mit der gemeinsamen Kandidatin der Westachse Salzburg-Tirol-Vorarlberg, Claudia Schmidt, alles richtig gemacht zu haben: Sie bleibt klar stimmenstärkste Partei. Doch der große Gewinner der Wahl sind die Freiheitlichen. Sie schafften nach den Grünen Platz drei. Die Grünen schafften Platz zwei.

Ein leichtes Plus für die SPÖ: Sie konnte mehr Wählerstimmen als bei der EU Wahl vor fünf Jahren auf ihrem Konto verbuchen. Dennoch liegt sie in Tirol nur noch auf Platz vier. Ein Erfolg auch für die NEOS: Bei ihrem ersten Antritt erreichen sie deutlich den fünften Platz. Das BZÖ verlor fast seine gesamten Wähler.

Tirol: Nur jeder Vierte gab seine Stimme ab
Landesweit waren am Sonntag rund 540.000 Personen gefordert, 18 der insgesamt 751 Abgeordneten im EU-Parlament zu wählen. „Viele sind skeptisch. Mit den Skeptikern habe ich viel diskutiert“, hat Claudia Schmidt (ÖVP) im Gespräch mit ÖSTERREICH am Samstag über ihren Wahlkampf verraten. Erschreckend hoch ist das Desinteresse am EU-Parlament und der Rolle Österreichs in Europa, nur knapp ein Viertel der Wahlberechtigten machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch. 2009 lag die Wahlbeteiligung in Tirol noch bei knapp über 36 Prozent, gestern konnten sich noch weniger aufraffen, um ihr Kreuzerl zu machen – in etwa nur jeder Vierte.
Anders hingegen Südtirol: Dort wurde eine Wahlbeteiligung von 63 Prozent gemeldet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten