'Tschick-Gipfel' nach VdB-Sager

Strache war richtig sauer

'Tschick-Gipfel' nach VdB-Sager

Hängt zwischen Alexander Van der Bellen und der FPÖ der Haussegen schief? Wie berichtet, hatte der Bundespräsident vor Diplomaten angekündigt, die FPÖ-Politiker Johann Gudenus („Knüppel aus dem Sack gegen Asylbetrüger!“) und Harald Vilimsky („Dann eben EU-Austritt überlegen.“) definitiv nicht als Minister anzugeloben.

Da keiner der beiden auf einer Ministerliste steht, rätseln Politinsider, ob VdB der FPÖ und auch ÖVP-Chef Kurz nicht ein Signal senden wollte: Überlegt euch, wen ihr da nominiert.

Tatsächlich ist der Sager Van der Bellens wohl einfach passiert – ging es doch in dem Treffen mit den EU-Diplomaten darum, diese zu beruhigen. VdBs Botschaft an die EU: Seht her, die schlimmsten Blauen verhindere ich.

Nachforschungen. Van der Bellen soll zudem sehr wohl Nachforschungen angestellt haben, welche Vita mögliche FPÖ-Minister haben.

Freitag um 16 Uhr trafen FPÖ-General Herbert Kickl und Heinz-Christian Strache jedenfalls bei VdB ein – der FP-Chef sichtlich gereizt. Dabei wollten die Blauen die ­Sache nicht aufbauschen – schließlich ist man bei der Regierungsbildung auf den Präsidenten angewiesen. Doch Strache machte aus seinem Herzen noch vor dem Treffen keine Mördergrube: Das wäre „kein guter Stil“.

Gemeinsame Zigaretterln retteten die Stimmung

Einige gemeinsame Zigaretterln von Strache und VdB renkten aber alles wieder ein: Um 18.40 Uhr verließ der FPÖ-Chef die Hofburg – und zeigte sich gut gelaunt. Es sei ein gutes Gespräch gewesen: „Wir haben einiges ausgeräumt und sollten uns öfter gegenseitig informieren.“ Der Aschenbecher war dem Vernehmen nach voll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten