18. Juli 2019 22:45
SPÖ stagniert, keine Chance für Pilz
Umfrage: Höhenflug für Türkis-Blau
72 Tage vor der Nationalrats wahl sind 27% für eine Fortsetzung der türkis-blauen Koalition.
Umfrage: Höhenflug für Türkis-Blau
© oe24
Wien. Blaues Glück – rote und pinke Depression: So lautet kurz zusammengefasst das Ergebnis der brandaktuellen ÖSTERREICH-Umfrage des Research-Affairs-Instituts (1.002 Online-Interviews, 5. 7. – 17. 7., Schwankungsbreite max. 3,2 %).
 
Wäre die Wahl am kommenden Sonntag, Sebastian Kurz und seine ÖVP würden sie mit 37 % ganz klar gewinnen. Die SPÖ mit Kanzlerkandidatin Pamela Rendi-Wagner tritt indes auf der Stelle: 22 % – das sind 15 Prozentpunkte hinter den Türkisen. Dafür – und das ist die zweite schlechte Nachricht für Rendi-Wagner – holt die FPÖ mit Norbert Hofer auf: 19 %. Das sind nur noch 4 Punkte von den Sozialdemokraten entfernt. Und noch ein rotes Dilemma: In der Kanzlerfrage wurde Rendi von Hofer überholt – der Blaue liegt drei Prozentpunkte vor der SPÖ-Chefin.

Pinkes Drama. Auf der Verlierer-Seite diesmal die Neos: 7 % (–1). Da ist Beate Meinl-Reisinger wohl unter ihrem Wert geschlagen. Die muss wohl Stimmen an die Grünen abgeben – die stabil bei 12 % sind. Keine Chance indes für die Liste Jetzt – die Pilzköpfe stehen mit 1 % wohl vor dem Aus.
 
Wer soll regieren? Dabei erlebt man durchaus eine Überraschung: Denn die türkis-blaue Koalition feiert – obwohl im Mai ja krachend gescheitert – einen wahren Umfrage-Höhenflug: Konkret kommt das Duo Sebastian Kurz und Norbert Hofer (mit einem Innenminister Kickl oder eben nicht, siehe auch unten) immerhin auf 27 % – letzte Woche waren es nur 20 % gewesen. FPÖ-Wähler wollen diese Konstellation besonders gerne – gleich zu 74 % geben sie als Lieblingsvariante an. ÖVP-Wähler hätte sie immerhin zu 34 % gern. Auf Platz zwei kommt – mit einem Respektsabstand – die „charmante“ Dreier­koalition ÖVP-Grüne-Neos.
 
 
 
 
 

Wen würden Sie direkt zum Kanzler wählen?

 
 
 
 

75% gegen Kickl als Innenminister

 
Eine klare Mehrheit spricht sich dagegen aus, dass Kickl wieder in die Regierung soll.
 
Drei Viertel der Befragten wollen Herbert Kickl nicht wieder als Innenminister sehen. Das ist ein bemerkenswertes Detail der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage. Nur 25 %, das entspricht ziemlich genau dem blauen Wählerpotenzial, wollen ihn wiederhaben. Eine klare Mehrheit von 60 % hält eine FPÖ mit Norbert Hofer und Kickl an der Spitze außerdem für nicht regierungsfähig. Interessant: Auch 60 % der deklarierten VP-Wähler sind dieser Ansicht.