Wiener Islam-Verein mit Hassbotschaften

Politiker erstattet Anzeige

Wiener Islam-Verein mit Hassbotschaften

Nach dem Skandal um eine Wiener ATIB-Moschee, in der eine Schlacht mit Kindersoldaten und Leichen nachgestellt wurden, gibt es eine neue Aufregung um einen Islamverein. Wie nun bekannt wurde, soll der muslimische "Kulturverein" Masjid As-Sunnah Vienna auf ihrer Facebook-Seite Hassbotschaften verbreitet haben. Darunter sollen Passagen wie diese gewesen sein: "Wo leben wir? In Österreich. Und Österreich ist wo? In Europa. Und Europa ist ein Land des Kufr (übersetzt: der Ungläubigen)", wie es aus ersten Medienberichten heißt. Leo Kohlbauer von der FPÖ erstattete nun Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. 

"Nach den verstörenden Bildern von türkischen Kindersoldaten schon der nächste Aufreger um eine Wiener Moschee! Der „Kulturverein“ verbreitet auf Deutsch Hassbotschaften im Netz. Ich habe heute Nachmittag „wegen Gutheißung von terroristischen Straftaten“ Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet", schreibt Kohlbauer auf seiner Facebook-Seite.

Der Anzeige zufolge soll der "Kulturverein" Masjid As-Sunnah Vienna gar terroristische Straftaten gutgeheißen haben. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten