Wirbel: Kickls

Dokument aufgetaucht

Wirbel: Kickls "Puma"-Logo kam von FP-naher Agentur

Laut Werknutzungsbewilligung von Nachfolgerin der Kärntner "ideen.schmiede" erstellt.

Das Logo der neuen Polizei-Grenzschutzeinheit "Puma" wurde von einer FP-nahen Werbeagentur erstellt. Das berichtet der "Standard" unter Berufung auf eine den NEOS vorliegende "Werknutzungsbewilligung". Demnach stammt das Logo, ebenso wie jenes der neuen Pferdestaffel der Polizei, von der Signs Werbeagentur GmbH.

Unterzeichnet ist der Vertrag demnach vom Geschäftsführer der Agentur. Dieser war laut Bericht auch Chef der FPÖ-nahen Kärntner Werbeagentur "ideen.schmiede". Laut Firmencompass handelt es sich bei der Wiener Agentur Signs um eine Nachfolgerin dieser Kärntner Agentur.

Gegen die ideen.schmiede hatte die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft wegen des Verdachts illegaler Geldflüsse in Richtung Kärntner Freiheitliche ermittelt. Die Ermittlungen richteten sich außerdem gegen die Kärntner Freiheitlichen sowie gegen fünf Einzelpersonen. Sie sind seit Mai abgeschlossen, der Vorhabensbericht wird seither geprüft. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten