Video zum Thema Das ist Österreichs neuer Präsident
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Neuer Bundespräsident

Van der Bellen: "Es war ein historischer Tag"

Grünes statt blaues Wunder: Nach einem Jahr Wahlkampf und drei Wahl­gängen heißt der 9. Bundespräsident der Republik Alexander Van der Bellen. Für die FPÖ und ihren Kandidaten Norbert Hofer heißt es nach der Wahlanfechtung: Außer Spesen nix gewesen. Österreich wählte gegen den internationalen Trend den erklärten Anti-Trump- und Anti-Brexit-Kandidaten.

Video zum Thema So feierte Van der Bellen seinen Sieg
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Vorarlberg schließt als Erstes: VdB gewinnt

Schon um 13 Uhr schlossen die Wahllokale in Vorarlberg. Von dort aus rollt VdB das gesamte Land auf. Sowohl in kleinen Gemeinden als auch in der Landeshauptstadt Bregenz gewinnt er im Vergleich zur Stichwahl im Mai noch dazu.

14 Uhr: Aus dem blauen Lager kommen von Partei­obmann Strache und Hofer via Facebook eindringliche Aufrufe, zur Wahl zu gehen. Die hohe Wahlbeteiligung (mit Briefwahl bei 74 % prognostiziert) nützt aber VdB.

ÖSTERREICH_GESAMT_BALKEN.jpg

Ergebnisse

oe24.TV begleitet Hofer von Pinkafeld nach Wien

oe24.TV begleitete am Nachmittag einen sichtlich angespannten Norbert Hofer in dessen Auto von Pinkafeld in sein Wiener Büro. Auf die Frage, ob er gewinnt, meinte er in diesem Wahlkampf erstmals unsicher: „Ich weiß es nicht.“

Video zum Thema Das blaue Wunder blieb aus
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Erste Exit Polls auf oe24.TV zeigen einen deutlichen Trend für Van der Bellen. In allen Ländern deuten sich Zugewinne für den Professor an. Vorsichtig optimistisch trifft um 15.30 Uhr das engste Team von Van der Bellen zusammen, um vor der ersten Hochrechnung zu beraten.

Welche Themen entscheidend waren

Grafik_VdB.jpg

Gründe für die Wahlentscheidung

Grafik_VdB2.jpg

oe24 berichtete natürlich LIVE über die spannende Wahl-Entscheidung. Hier kann man alle Ereignisse nachlesen:

00:00
 

Danke für's fleißige Mitlesen!

Ein spannender Wahltag geht zu Ende. Österreich hat (endlich!) einen neuen Bundespräsidenten und sein Name lautet Alexander Van der Bellen.

23:33
 

Das sagen Strache, Glawischnig & Co.

oe24.TV war live in der Hofburg und holte die ersten Reaktionen von Strache, Glawischnig & Co. ein. Hier das Video:

Video zum Thema So reagieren Strache, Glawischnig & Co.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

23:26
 

So wählten die Bundesländer

Alle Detailergebnisse lesen Sie HIER >>>

23:00
 

Briefwahl-Wähler ändern dieses Mal nichts

Die Bundespräsidentenwahl ist im vierten Anlauf geschlagen, anders als bei der aufgehobenen Stichwahl im Mai werden diesmal die Briefwähler nicht den Ausschlag geben. Alexander Van der Bellen lag schon Sonntagabend mit 51,68 Prozent vor Norbert Hofer (FPÖ) und wird letztlich laut Hochrechnern auf mehr als 53 Prozent kommen. Das wären mehr, als Heinz Fischer beim Einzug in die Hofburg hatte.

22:55
 

Wahlbeteiligung wird noch deutlich steigen

Auch wenn es bereits vier Wahltermine (einer davon abgesagt) und drei Wahlsonntage gab: Die Österreicher waren heute, Sonntag, alles andere als wahlmüde. Schon an der Urnenwahl beteiligten sich 64,6 Prozent, mit Auszählung der Briefwahl dürfte die Beteiligung noch auf rund 74 Prozent steigen. Das wäre noch einmal mehr als bei der Stichwahl vom Mai.

22:39
 

Strache: Keine Hinweise auf Manipulation

FP-Chef Heinz-Christian Strache geht davon aus, dass die Bundespräsidenten-Stichwahl am Sonntag ordnungsgemäß abgelaufen ist. "Es gibt überhaupt keine Hinweise auf irgendwelche möglichen Manipulationen", sagte Strache in der "ZiB 2-Spezial". Außerdem bekräftigte Strache, dass er - und nicht Norbert Hofer - als Spitzenkandidat in die nächste Nationalratswahl gehen werde.

22:25
 

Sobotka rechnet mit "ordentlichem Ergebnis"

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) rechnet damit, dass er am Montagabend "ein ordentliches Ergebnis" der Bundespräsidentenwahl bekanntgeben kann, wenn auch die Briefwahlstimmen ausgezählt sind. In der deutschen ARD sagte Sobotka am Sonntagabend bei "Anne Will", er denke nicht, "dass etwas schieflaufen kann".

Dass er als Leiter der Wahlbehörde am Abend des Wahltages nicht in Österreich war, verteidigte Sobotka damit, dass er erst nach Wahlschluss um 17 Uhr weggefahren sei und da alles in Ordnung gewesen sei.

22:00
 

Hofer: Wahlempfehlung für VdB sei für Mitterlehner ein "Selbstmordattentat"

Der freiheitliche Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer hat in der FPÖ-Wahlkampfzentrale seinem Gegenspieler gratuliert. "Ich wünsche (Alexander, Anm.) Van der Bellen für dessen Aufgabe alles Gute. Aber ich sage auch, dass man in mir einen schlafenden Bären geweckt hat", sagte er. In der Wahlempfehlung für den Grünen von ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner sieht Hofer ein "Selbstmordattentat".

"Ich war heute wirklich sehr, sehr traurig", gab sich Hofer vor etlichen Journalisten und seinen Gesinnungsgenossen emotional, denn: "Ich hätte unglaublich gerne für dieses Land gearbeitet." Etwa das Freihandelsabkommen CETA verhindert und Rechnungshof-Vorschläge umgesetzt. In einer Demokratie sei allerdings jede Entscheidung die richtige, merkte er an.

21:58
 

Van der Bellen zeigt sich emotional

Er betonte, dass er dachte, dass das Ergebnis im Kaunertal vom 22. Mai nicht zu toppen sei, allerdings wurde dies bei der Wiederholung der Stichwahl tatsächlich noch getoppt.

21:57
 

Van der Bellen bedankt sich bei seinen Anhängern

"In tiefer Dankbarkeit. Wir haben das geschafft", sagt der frisch gewählte Bundespräsident.

21:52
 

Van der Bellen: "Wir haben gewonnen!"

In den Sofiensälen findet gerade die Siegesfeier für Alexander Van der Bellen statt. Jetzt spricht er live zu seinen Anhängern. Seine ersten Worte: "Hallo. Wir haben gewonnen!"

21:49
 

Wahl-Party: Kinderchor singt für Van der Bellen

Van der Bellen  © Screenshot

21:29
 

Hofer vorerst in fünf Ländern vorne, zwei werden noch kippen

Die Briefwähler werden diesmal zwar nicht den Ausgang der Hofburg-Stichwahl insgesamt verändern, aber höchstwahrscheinlich zwei Länder "umdrehen": In Niederösterreich und in Salzburg liegt Norbert Hofer (FPÖ) nur ganz knapp vorne. Damit erwarten die Hochrechner, dass nach Auszählung der Briefwahl diese beiden Länder zu Alexander Van der Bellen wandern. Dann ist er in sechs Bundesländern Erster.

Hofer wird seinen ersten Platz damit nur in drei Bundesländern behalten: In seiner Heimat Burgenland, wo er bei den Urnenwählern auf 59,6 Prozent kam, im lange Zeit blau/orange regierten Kärnten (56,6) und in der Steiermark (55,1), wo die FPÖ bei früheren Wahlen schon sehr stark war.

21:21
 

Südtirol will "gute Zusammenarbeit" fortsetzen

Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) hat am Sonntag Alexander Van der Bellen zum Sieg bei der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl gratuliert und sich überzeugt gezeigt, dass die "gute Zusammenarbeit" fortgesetzt werden könne. Van der Bellen habe stets erklärt, "den Südtiroler Weg der Autonomie zu fördern und unterstützen zu wollen", meinte Kompatscher.

20:33
 

Tusk: Herzlichste Glückwünsche an VdB

"Es ist mir ein Vergnügen, meine herzlichsten Glückwünsche zu Ihrer Wahl als Bundespräsident der Republik Österreich zu übermitteln", erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk zum Wahlsieg von Alexander Van der Bellen. Im Namen des Europäischen Rates und persönlich "wünsche Ich Ihnen jeden Erfolg" während der Präsidentschaft.

Tusk erklärte, in einer Zeit mit zahlreichen schwierigen Herausforderungen werde der "konstruktive Beitrag Österreichs zum Finden europäischer Lösungen und dem Zusammenhalt der EU wesentlich bleiben".

20:21
 

Van der Bellen: "Heute ist ein historischer Tag"

Van der Bellen machte klar, dass diese Wahl historischen Ausmaßes war. Zum einen, weil zum ersten Mal eine Bundespräsidenten-Wahl wiederholt werden musste. Hier sprach Van der Bellen allerdings vielmehr eine Neuwahl.

Er bedankte sich bei der Bewegung, die sich rund um ihn gebildet hatte. "Viele Menschen haben viel Zeit investiert und viele haben Geld investiert", so VdB.

"Heute geht von Wien ein rot-weiß-rotes Signal nach Europa aus", so Van der Bellen. "Ich werde ein weltoffener, proeuropäischer Bundespräsident sein. Ich werde ein Präsident für alle sein", sagt der frisch gewählte Präsident.

19:56
 

Van der Bellens Ehefrau "sehr glücklich"

Alexander Van der Bellens Ehefrau, Doris Schmidauer, hat sich am Sonntagabend "sehr glücklich" und "sehr erleichtert" über den Wahlsieg ihres Mannes gezeigt. Es sei ein "sehr schöner nochmaliger Sieg", sagte Schmidauer, die auch Geschäftsführerin im Grünen Parlamentsklub ist, zur APA im Pressezentrum in der Hofburg. "Es freut mich unendlich."

Van der Bellen © TZOE/Kernmayer

19:42
 

Vorläufiges Endergebnis der Bundespräsidentenwahl

Alexander Van der Bellen: 51,7 Prozent

Norbert Hofer: 48,3

ÖSTERREICH_GESAMT_BALKEN.jpg

19:30
 

Van der Bellen schnappt sich erneut Tirol

Bundesland Tirol hat Alexander Van der Bellen am Sonntag die Wiederholung der Stichwahl um den Einzug in die Hofburg klar für sich entschieden. Der 72-Jährige erreichte 52,59 Prozent der Stimmen. FPÖ-Kandidat Norbert Hofer konnte 47,41 Prozent auf sich vereinen. Die Wahlbeteiligung lag - ohne Briefwahlstimmen - bei 61,61 Prozent.

Am Sonntag votierten 171.152 Wahlberechtigte für Van der Bellen, 154.278 für Hofer. Insgesamt waren 542.483 Personen wahlberechtigt.

19:24
 

Trotz Niederlage: Top-FPÖ-Ergebnis für Hofer

Auch wenn Norbert Hofer bei der - von der FPÖ angestoßenen - Stichwahl-Wiederholung etwas schwächer abschneiden wird als im Mai: Mit seinen Stichwahlergebnissen stellte er alle FPÖ-Rekorde in den Schatten. Auch mit 2,14 Millionen Stimmen und 46,7 Prozent (Hochrechnung inkl. Briefwahl) holt er sich noch die größte Zustimmung, die es je für die FPÖ auf Bundes- oder Landtagsebene gab.

Nur seinen eigenen Rekord schafft er nicht: Bei der aufgehobenen Stichwahl vom 22. Mai hat Hofer die Latte auf 2,220.654 Stimmen bzw. 49,7 Prozent hoch gelegt.

19:17
 

Strache gratuliert VdB und ruft zu Vertrauensvorschuss für ihn auf

19:09
 

Klaut Strache des Slogan Van der Bellens?

Manch Freiheitlicher denkt in der Wahlzentrale Hofers schon über die Niederlage hinaus. Laut einem ständigen Zaungast der FPÖ könnte der Slogan für die kommende Nationalratswahl lauten: "Mehr denn je - HC!"

19:06
 

Deutschlands Außenminister Steinmeier hat sich geäußert

18:59
 

Häupl: "Österreich und Wien haben Weltoffenheit bewiesen"

Die Wiener SPÖ freut sich über den Wahlerfolg von Alexander Van der Bellen: Parteichef und Bürgermeister Michael Häupl hat am Sonntagabend gratuliert und in einer Aussendung befunden: "Österreich und Wien im Speziellen haben einmal mehr seine Weltoffenheit bewiesen."

18:56
 

Van der Bellen gewinnst klar Oberösterreich

Alexander Van der Bellen: 53,32 %

Norbert Hofer: 46,68 %

18:53
 

Geerd Wilders zu Hofer: "Mutig gekämpft"

Nach Marine Le Pen von der Front National, hat sich nun auch der niederländische Rechtspopulist zur Niederlage Hofers geäußert.

18:52
 

Außenminister Kurz gratuliert Van der Bellen

18:50
 

Marine Le Pen gratuliert FPÖ trotz Walhniederlage

Die FPÖ habe sich mutig geschlagen. "Die nächsten Parlamentswahlen werden solche ihres Sieges sein."

18:46
 

"Heil Hitler"-Rufe vor Salzburger Wahllokal

Drei teilweise betrunkene und randalierende Tiroler haben sich Sonntagfrüh vor einem Wahllokal in Saalbach-Hinterglemm im Pinzgau von einschreitenden Polizisten nicht beruhigen lassen. Ein Mann schrie bei der vorübergehenden Festnahme trotz Handfesseln neben Schimpfwörtern auch "Heil Hitler", berichtete die Polizei in einer Aussendung.

18:43
 

Dieses Meme erobert gerade das Netz

#vdb #vanderbellen #meme #österreich #bpw16

Ein von radio FM4 (@radiofm4) gepostetes Foto am

18:38
 

Kern gratuliert Van der Bellen

Der SPÖ-Kanzler zeigte sich erleichtert, dass der Wahlkampf endlich vorbei ist. Er bedankte sich bei den Wählern und bei den Wahlbeisitzern. "Es ist wichtig, dass wir gemeinsam an einem rot-weiß-roten-Strang ziehen", sgat er.

18:34
 

Knapper Erfolg für Hofer in Salzburg

FPÖ-Kandidat Norbert Hofer hat am Sonntagabend die Wahl in Salzburg mit 50,2 Prozent knapp für sich entschieden. Schenkt man den Prognosen Glauben, wird Alexander Van der Bellen das Bundesland allerdings nach Auszählung der Briefwahlstimmen "drehen". Der ehemalige Grünen-Chef kam heute auf 49,8 Prozent der Stimmen. Der Unterschied betrug gerade einmal 1.186 Stimmen.

18:33
 

Hofer ruft seine Anhänger auf Van der Bellen zu akteptieren

18:29
 

Van der Bellen gibt erstes Statement ab!

"Man rechnet nicht, man hofft!", sagt Van der Bellen als erstes Statement. "Ichl glaube, dass das Engfagement von Zehntausenden wesentlich daran beteiligt war. (...) Auf diese Weise ist eine bewegung zustande gekommen, die ihresgleichen in Österreich sucht", sagt Van der Bellen.

18:21
 

Hofer will noch einmal als Präsident antreten

Norbert Hofer denkt offenbar daran, noch einmal für das Präsidentenamt zu kandidieren. Bei seinem Eintreffen in der Hofburg meinte er im starken Mediengedränge auf die Frage, ob er in sechs Jahren wieder antreten wird: "Mit Sicherheit." Hier lesen Sie mehr dazu >>>

18:15
 

Ergebnis Steiermark: Hofer vor Van der Bellen

Hofer schafft in der Steiermark 55,14 Prozent und Van der Bellen 44,86 Prozent.

18:12
 

Merkels Vize Gabriel: "Ganz Europa fällt Stein vom Herzen!"

Der deutsche Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel hat in einer ersten Reaktion den Wahlsieg des ehemaligen Grünen-Chefs Alexander Van der Bellen über den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der Bundespräsidentenwahl als "Sieg der Vernunft" begrüßt. "Ganz Europa fällt ein Stein vom Herzen", sagte der deutsche Wirtschaftsminister am Sonntagabend der "Bild"-Zeitung.

"Sollten sich die Prognosen bestätigen, ist das Ergebnis der Wahl in Österreich ein klarer Sieg der Vernunft gegen den Rechtspopulismus". Gabriel gratulierte Van der Bellen "auch im Namen der gesamten deutschen Sozialdemokratie" zu seinem Wahlsieg. Hier lesen Sie mehr dazu >>>

18:09
 

Stenzel: "Van der Bellen wird ein guter Gewinner sein und Hofer ein guter Verlierer"

"Wenn zwei antreten, gewinnt der eine und der andere verliert. Ich glaube, Norbert Hofer wird ein guter Verlierer und der Herr Van der Bellen wird ein guter Gewinner sein", sagt FPÖ-Politikerin Ursula Stenzel in einer ersten Reaktion.

Kickl Stenzel © TZOE/kernmayer

18:07
 

Strache: "Hätte mir mehr erhofft"

FPÖ-Chef Heinz Christian Strache ist enttäuscht über die Niederlage des freiheitlichen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer. "Ich hätte mir mehr erhofft", sagte er im ORF. "Ich glaube, man kann heute davon ausgehen, dass der nächste Bundespräsident Van der Bellen heißen wird und ich möchte ihm dazu gratulieren", sagte Strache. Er hoffe, dass dieser ein "guter und fairer Gewinner" sein werde. Hier lesen Sie mehr dazu >>>

18:06
 

Ergebnis Burgenland: Hofer vor Van der Bellen

In seinem Bundesland liegt Hofer mit 59,57 Prozent wenig überraschend klar vor Van der Bellen mit 40,43 Prozent.

17:58
 

Gratulationen aus der SPÖ-Parteizentrale

Gratulationen an den künftigen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen sind am Sonntag auch aus der SPÖ-Parteizentrale gekommen. "Ich bin zuversichtlich, dass Van der Bellen das Amt mit der notwendigen Besonnenheit und Verantwortung ausfüllen und Österreich im Ausland gut repräsentieren wird", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler gegenüber der APA.

17:55
 

Wähler wollten Rechtsruck verhindern

30 Prozent der Wähler Alexander Van der Bellens wollten einen Rechtsruck im Land verhindern. Bei Norbert Hofer war das Wahlmotiv Nummer eins "Asylkrise/Zuwanderung/schaut auf die Österreicher". 28 Prozent der Hofer-Wähler gaben diesen Grund an. Das ergab eine Online-Umfrage von Meinungsforscher Peter Hajek für ATV unter 500 Personen. 38 Prozent der Nichtwähler sprachen beide Kandidaten nicht an.

17:53
 

Lopatka nicht enttäuscht

ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka, der sich im Wahlkampf für FPÖ-Kandidat Norbert Hofer ausgesprochen hatte, erklärte am Sonntag auf eine Journalistenfrage, ob er enttäuscht sei: "Nein".

17:52
 

All-Felix gratuliert VdB

Hier geht's zur Story>>>

17:47
 

Auch Strache ist schwer enttäuscht

"Natürlich ist das für mich enttäuschend, und ich hätte mir mehr erhofft", so der FPÖ-Chef.

17:47
 

Hofer nach Niederlage "unendlich traurig"

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer zeigt sich in einer ersten Reaktion nach seiner Niederlage bei der Bundespräsidentschaftswahl enttäuscht. "Ich danke Euch sehr herzlich für die großartige Unterstützung. Ich bin unendlich traurig, dass es nicht geklappt hat. Ich hätte sehr gerne auf unser Österreich aufgepasst", erklärte Hofer via Facebook.

Zugleich gratulierte Hofer Alexander Van der Bellen zu seinem Erfolg. "Ich bitte alle Österreicherinnen und Österreicher, jetzt zusammen zu arbeiten und zusammen zu halten. Wir alle sind Österreich - unabhängig von unserer Wahlentscheidung", so Hofer weiter.

17:42
 

VdB legt auch in Pinkafeld leicht zu

Bei der Bundespräsidentenwahl am Sonntag hat FPÖ-Kandidat Norbert Hofer in seiner Heimatgemeinde Pinkafeld 70,28 Prozent der Stimmen erreicht. Alexander Van der Bellen kam in der südburgenländischen Gemeinde im Bezirk Oberwart auf 29,72 Prozent.

Bei der aufgehobenen Stichwahl im Mai hatte Hofer mit 73 Prozent um knapp drei Prozentpunkte mehr erhalten. Van der Ballen war damals auf 27 Prozent gekommen und konnte diesmal leicht zulegen.

Im ersten Wahlgang der Präsidentenwahl hatten in Pinkafeld 60,7 Prozent für Hofer gestimmt. Für van der Bellen hatten 12,2 Prozent votiert.

17:40
 

Die Freude bei den Grünen ist riesig

Unbenannt-19.jpg © APA

17:39
 

Vilimsky: "Sensation mit einem Schönheitsfehler"

"Das Ergebnis ist für mich eine Sensation mit einem Schönheitsfehler", meinte der freiheitliche EU-Abgeordnete Harald Vilimsky zur APA. Defacto jeder zweite Österreicher habe Hofer gewählt, nur wenige Prozentpunkte machten den Unterschied aus.

Vilimsky glaubt nun, dass die FPÖ dieses Potenzial bei kommenden Wahlen ausbauen werde.

17:38
 

Schieder freut sich

SPÖ-Klubchef Andreas Schieder will das Endergebnis der Bundespräsidentenstichwahl noch abwarten, freut sich aber für Van der Bellen, da er ihn selbst unterstützt habe. Van der Bellen habe die Kraft, Österreich zu einen, erklärte er bei seinem Eintreffen in der Hofburg gegenüber Journalisten.

17:38
 

Lockl verspürt "unglaubliche Dankbarkeit und Erleichterung"

Der Grüne Wahlkampfmanager Lothar Lockl verspürt angesichts der Hochrechnung "unglaubliche Dankbarkeit und Erleichterung". "Es ist trotzdem noch eine Hochrechnung, ich hoffe wirklich, dass das so bleibt", sagte er am Sonntag im ORF. Mit Alexander Van der Bellen sei eine Persönlichkeit gewählt worden, die sowohl fachlich als auch menschlich in höchstem Maße für das Amt geeignet sei.

17:37
 

FPÖ-Generalsekretär Kickl räumte Niederlage ein

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl hat am Sonntag die Niederlage von FPÖ-Kandidat Norbert Hofer bei der Bundespräsidentschaftswahl eingeräumt. Kickl gratulierte Alexander Van der Bellen und seinem Team und dankte allen Hofer-Wähler und dem freiheitlichen Kandidaten selbst, "der in den letzten 10 Monaten unmenschliches in diesem Wahlkampf geleistet hat", wie Kickl in der FPÖ-Wahlzentrale sagte.

17:37
 

Glawischnig: "Ein historischer Tag"

Höchst erfreut hat sich Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig am Sonntag über den in den Hochrechnungen prognostizierten Sieg von Alexander Van der Bellen in der Bundespräsidentenstichwahl gezeigt. "Das ist ein historischer Tag, eine historische Zäsur", sagte sie zur APA. Für Österreich sei es eine gute und deutliche Entscheidung.

17:36
 

Lugar: "Große Chance verpasst"

Team Stronach-Klubobmann Robert Lugar freuen die Hochrechnungen zur Hofburg-Wahl nicht: Es sei eine "große Chance verpasst" worden, sagte Lugar gegenüber der APA. Die Wähler hätten die Möglichkeit für Veränderung nicht wahrgenommen, bedauerte Lugar angesichts des Vorsprungs von Alexander Van der Bellen.

"Das System wurde leider bestätigt", meinte Lugar, der im Vorfeld offen FPÖ-Kandidat Norbert Hofer unterstützt hatte.

17:35
 

Klarer Sieg für VdB

Alexander Van der Bellen liegt auch laut der ersten SORA/ORF-Hochrechnung bei der Bundespräsidentenwahl klar in Führung. Der von den Grünen unterstütze Kandidat kann demnach mit 53,6 Prozent der Stimmen rechnen. Der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer käme damit auf 46,4 Prozent.

Dieser Hochrechnung liegt ein Auszählungsgrad von 58,4 Prozent zugrunde. Die Schwankungsbreite liegt bei 1,2 Prozent. Die Hochrechnung enthält auch bereits die Briefwahlstimmen, die erst am Montag ausgezählt werden.

17:06
 

Auch Tirol an Vdb

Laut Exit Poll hat Van der Bellen auch in Tirol die Nase vorn. Hier beträgt der Vorsprung allerdings nur einige Zehntel-Prozentpunkte.

17:03
 

Vorarlberg geht an VdB

Van der Bellen holte 60,44% der Stimmen, Hofer nur 39,56%. Auch die Hauptstadt Bregenz ging klar an VdB.

17:00
 

Auf die erste Hochrechnung müssen wir noch warten. Diese sollte um ca. 17:15 Uhr veröffentlicht werden.

17:00
 

Exit Poll: Van der Bellen voran

Alexander Van der Bellen liegt laut Exit Poll von oe24.TV in Führung. Demnach kommen auf den ehemaligen Grünen-Chef 51-53% der Stimmen, auf Norbert Hofer 47-49%.

EXIT_POLL_TV_k1.jpg

16:24
 

Wahlschluss in Salzburg

In Salzburg ist eben ein weitgehend sonniger, aber kalter Wahltag zu Ende gegangen. Um 16.00 Uhr schlossen die letzten offenen Wahllokale in den 119 Gemeinden.

Angaben zur Wahlbeteiligung gab es zunächst nicht. Allerdings waren für die Wiederholung der Stichwahl mit 38.205 gleich um 11.238 weniger Wahlkarten beantragt worden, als für die erste Auflage am 22. Mai - ein Rückgang von 22,7 Prozent.

16:12
 

Warten auf das Ergebnis

Mit der ersten Hochrechnung ist dieses Mal erst um ca. 17:15 Uhr zu rechnen.

16:01
 

Ruhe vor dem Sturm in der Hofburg

Im Pressezentrum in der Hofburg lag Sonntagnachmittag Spannung in der Luft. Hunderte Journalisten bereiteten sich auf den Höhepunkt dieses Wahltages vor, wenn kurz nach 17.00 Uhr die ersten Ergebnisse und Hochrechnungen eintrudeln. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) betonte, "es läuft alles nach Plan".

15:49
 

VIDEO: HC Strache bei der Stimmabgabe

Video zum Thema HC Strache bei der Stimmabgabe
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

15:42
 

Innenminister Wolfgang Sobotka ist im Wahlzentrum in der Hofburg eingetroffen

Der ÖVP-Politiker und oberste Chef der Wahlbehörde ist zum Wahlschluss um 17.00 Uhr noch in Wien, fliegt dann aber nach Deutschland, um an einer TV-Talk-Show teilzunehmen.

obotka.jpg © APA

15:31
 

Verfassungsschutz ermittelt wegen Pro-Hofer-Massen-SMS

Nach einem Bericht des "Standard" soll eine Massen-SMS kursieren, in der darauf hingewiesen wird, dass die Wahllokale so überfüllt seien, dass heute nur Hofer-Wähler hingehen sollen. Van-der-Bellen-Wähler sollen erst morgen hingehen, heißt es in der Kurznachricht. Nach einer Anzeige ermittelt demnach nun der Verfassungsschutz.

15:04
 

Strenge Sicherheitsvorkehrungen im Pressezentrum in der Hofburg.

Unbenannt-16.jpg © APA

14:46
 

Strache: "Es kommt auf jede Stimme an"

14:42
 

Wann gibt es erste Hochrechnungen?

Das VfGH-Erkenntnis zur Bundespräsidenten-Stichwahl hat wesentliche Auswirkungen auf die Wahlberichterstattung der Medien. Erste Resultate, Hochrechnungen und Stellungnahmen zur Stichwahl-Wiederholung werden deutlich später als bisher bekannt werden. Das Innenministerium darf die ersten Teilergebnisse erst nach Wahlschluss um 17.00 Uhr zur Verfügung stellen. Erst dann können die Hochrechner mit den Daten arbeiten und rund 20 bis 30 Minuten später erste Prognosen anbieten. Das vorläufige Endergebnis sollte wie üblich rund um 19.30 Uhr vorliegen. Es wird noch keine Briefwahlstimmen enthalten, diese werden morgen ausgezählt.

14:37
 

Innenminister Sobotka talkt im deutschen TV

Der für Wahlen zuständige Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) wird am Abend des Wahlsonntags nicht in Wien weilen, stattdessen ist er Gast in der ARD-Talksendung von Anne Will in Berlin. Sobotkas Sprecherin verteidigte das abendliche Fehlen des Leiters der Bundeswahlbehörde bei der ersten bundesweiten Wahl, die nach der Aufhebung durch den Verfassungsgerichtshof wiederholt werden musste.

14:19
 

heute-Show spottet über die Wahl-Wiederholung

Hier geht's zur Story >>>

14:00
 

VIDEO: LIVE unterwegs mit Norbert Hofer

Video zum Thema Norbert Hofer beim Mittagessen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

13:59
 

Strache erwartet erneut knappes Ergebnis

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat am Sonntag bei seiner Stimmabgabe zur Bundespräsidentenwahl alle Wähler noch einmal aufgerufen, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Für den Wahltag zeigte sich Strache "sehr zuversichtlich und hoffnungsfroh". Der FPÖ-Chef erwartet wieder ein knappes Ergebnis.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

13:52
 

Wahlbeteiligung in Kärnten gleich hoch

Von Wahlmüdigkeit ist in Kärnten am Sonntag offenbar keine Rede gewesen. Bis zu Mittag zeichnete sich eine mindestens ebenso hohe Wahlbeteiligung ab wie bei der aufgehobenen Stichwahl am 22. Mai. Bei strahlendem Wetter - gegen Mittag lichteten sich sogar im Klagenfurter Becken die Nebelschwaden - hatten die Wahlleiter in den diversen Wahllokalen gut zu tun.

13:51
 

Sonderfall Freistadt

Die oberösterreichische Bezirksstadt Freistadt ist am Sonntag ein Sonderfall: Neben der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl entscheiden die Wähler auch über den künftigen Bürgermeister, da der amtierende Christian Jachs (ÖVP) Ende August an Krebs gestorben ist. Vier Kandidaten bewerben sich.

Die beiden Wahlen in Freistadt wurden ab acht Uhr in zehn Wahllokalen gemeinsam abgewickelt. Die Wähler erhielten verschiedenfarbige Stimmzettel und Kuverts - für Bürgermeister alles gelb, für Bundespräsident weißer Stimmzettel und blaues Kuvert - die sie in zwei unterschiedliche Urnen warfen.

13:45
 

In Wien offenbar reger Andrang zu den Urnen

Die zweite Ausgabe der Hofburg-Stichwahl stößt in der Bundeshauptstadt Wien offenbar auf reges Interesse. Zumindest war dies am Sonntag aus diversen Parteikreisen zu erfahren. Laut APA-Informationen lag der Andrang an den Urnen in den Vormittagsstunden zum Teil über jenem des ersten Durchgangs. Offizielle Zahlen dazu gibt es angesichts des VfGH-Erkenntnisses nicht mehr.

13:37
 

Flämische Rechtspopulisten organisieren Wahlparty für Hofer

Der rechtspopulistische flämische Vlaams Belang (VB) wünscht dem FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer nicht nur viel Erfolg bei der Bundespräsidentenwahl, sondern fiebert sogar mit einer eigenen Wahlparty in Antwerpen mit. Beim "Österreichtag" gibt es ab 14.00 Uhr "österreichische Happen, österreichischen Schnaps, österreichische Musik" und eine Übertragung der Wahlergebnisse.

"Wünsche @norbertghofer und unseren Bundesgenossen von der FPÖ viel Glück. Hofer for president!", twitterte VB-Chef Tom Van Grieken am Sonntag. VB-Fraktionschef Filip Dewinter schrieb: "Daumen drücken @norbertghofer als Österreichs Präsident!".

13:37
 

Strache wählt

FPÖ-Chef Heinz Christian Strache ist bei seinem Wahllokal im dritten Wiener Gemeindebezirk angekommen und ruft alle Wähler auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Für den Wahltag ist er "sehr zuversichtlich und hoffnungsfroh". Für den weiteren Tag gilt es, auf die Ergebnisse zu warten.

APA7605.tmp.jpg © APA

13:30
 

Vorarlberg hat gewählt

Ganz im Westen Österreichs haben die letzten Wahllokale bereits um 13.00 Uhr wieder geschlossen. In 53 der 96 Gemeinden mit 43.263 von 271.687 Wahlberechtigten waren die Stimmen schon ausgezählt. Beobachtern zufolge könnte die Wahlbeteiligung gegenüber der annullierten Stichwahl um einige Prozentpunkte ansteigen. Im Mai lag sie bei 54,2 bzw. 65,0 Prozent (inklusive Briefwahlkarten).

13:25
 

VIDEO: Mega-Interesse an der Wahl

Video zum Thema Mega-Interesse an der Hofburg-Wahl
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

13:06
 

VIDEO: Norbert Hofer nach der Stimmabgabe

Video zum Thema Norbert Hofer nach der Stimmabgabe
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

13:04
 

Wilders wünscht Hofer "viel Glück"

Nach seiner französischen Kollegin Marion Marechal-Le Pen bemüht auch der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders seine Deutschkenntnisse, um dem FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer Erfolg bei der Bundespräsidentenwahl am heutigen Sonntag zu wünschen. "Viel Erfolg heute @norbertghofer und @HCStracheFP !!", twitterte der Chef der Freiheitspartei (PVV) am Sonntag.

13:00
 

Wie lange gewählt werden kann

APA90DB.tmp.jpg © APA

12:58
 

Falls etwa noch eine Motivation braucht

12:50
 

Kern hat gewählt

Auch Kanzler Kern hat nun seine Stimme abgegeben. Kern hatte bereits im Vorfeld erklärt, dass er Van der Bellen unterstützt.

APA6599.tmp.jpg © APA

12:21
 

VIDEO: Wähler zieht es früh zu den Wahllokalen

Video zum Thema Wähler zieht es früh zu den Wahllokalen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

12:15
 

All-Felix meldet sich auf Facebook

Extremsportler Felix Baumgartner macht einmal mehr Werbung für Norbert Hofer.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

11:55
 

VIDEO: Lokalaugenschein in Pinkafeld

Video zum Thema Lokalaugenschein in Pinkafeld
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

11:53
 

Marion Le Pen: "Patrioten aus aller Welt" für Hofer

Die rechtspopulistische französische Politikerin Marion Marechal-Le Pen drückt FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer die Daumen. "Lieber @norbertghofer, ich wünsche Dir für diesen Sonntag große Erfolge. Du hast die Unterstützung von Patrioten aus aller Welt!", twitterte die Nichte von Parteichefin Marine Le Pen auf Deutsch.

11:38
 

Hofers Mutter hat sich Fuß gebrochen

Norbert Hofers Mutter hat sich tatsächlich den Fuß gebrochen. Das bestätigte der FPÖ-Kandidat.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

11:08
 

VdB tritt vor die Presse

Alexander Van der Bellen hat soeben seine Stimme abgegeben. Der Kandidat zeigt sich in einem kurzen Statement zuversichtlich, man könne allerdings nicht sicher sein. Van der Bellen will jetzt zu Mittag essen und den Tag bis zum Abend ruhig verbringen.

11:03
 

Hofer in Pinkafeld

Norbert Hofer tritt noch einmal vor die Presse und stellt noch einmal klar, dass er nicht für einen Austritt Österreichs aus der EU sei. Er wolle die Union lediglich reformieren.

11:00
 

VdB bei der Stimmabgabe

Jetzt gibt auch Alexander Van der Bellen seine Stimme ab. Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten tritt VdB dabei nicht vor die Presse. Nach der Stimmabgabe soll es dann aber ein kurzes Statement geben.

Unbenannt-13.jpg © oe24.TV

10:56
 

Auch Van der Bellen soll in wenigen Minuten seine Stimme abgeben. Der Medien-Rummel ist auch in Wien riesig.

Unbenannt-12.jpg © APA

10:54
 

VIDEO: Ursula Stenzel bei der Stimmabgabe

Video zum Thema Ursula Stenzel bei der Stimmabgabe
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

10:45
 

Hofer bei der Stimmabgabe

Norbert Hofer ist nun im Wahl-Lokal angekommen und wird in wenigen Momenten seine Stimme abgeben.Der Medien-Rummel ist riesig. Hofer zeigt sich dabei ruhig und siegesgewiss. Die Nervösität wird wohl ab Mittag kommen, so Hofer zu oe24.TV.

Unbenannt-11.jpg © oe24.TV

10:43
 

Van der Bellen macht sich auf den Weg ins Wahl-Lokal

10:36
 

Glawischnig: "Gehe davon aus, dass alles gut ausgeht"

Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig hat bei der Bundespräsidentenwahl "angespannt, aber voller Zuversicht" ihre Stimme für Alexander Van der Bellen abgegeben. "Ich gehe davon aus, dass alles gut ausgeht", sagte Glawischnig am Sonntag nach der Stimmabgabe vor Journalisten in Wien-Hernals.

"Großen Respekt" zollte die Chefin der Grünen der Wahlkampagne und dem Team Van der Bellens. Dieses habe in den vergangenen elf Monaten einen großartigen Wahlkampf hingelegt. Vom neuen Bundespräsidenten erwartet Glawischnig, dass dieser nach all der Polarisierung verbindend wirkt und Brücken baut. "Das traue ich Alexander Van der Bellen am besten zu", sagte Glawischnig.

glawischnig.jpg © APA

10:34
 

VIDEO: Alt-Präsident Fischer bei der Stimmabgabe

Video zum Thema Alt-Präsident Fischer bei der Stimmabgabe
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

10:32
 

Bundespräsident erst knapp vor Weihnachten ganz fix

Erst knapp vor Weihnachten kann der Bundespräsident, der heute gewählt wird, ganz sicher sein, dass er tatsächlich in die Hofburg einzieht. Denn auch das Ergebnis der Stichwahl-Wiederholung kann beim VfGH angefochten werden - und zwar eine Woche lang nach der Verlautbarung des amtlichen Wahlergebnisses durch die Bundeswahlbehörde am 15. Dezember.

Auf die gewohnte Neujahrsansprache des Bundespräsidenten müssen die Österreicher in jedem Fall verzichten. Der Nachfolger Heinz Fischers wird erst am 26. Jänner angelobt. Bis dahin führen die drei Nationalratspräsidenten die Amtsgeschäfte.

10:17
 

Stimmung in Pinkafeld

oe24.TV hat mit zahlreichen Menschen in Hofers Heimatgemeinde Pinkafeld gesprochen. Die wenig überraschende Meinung: Norbert Hofer soll neuer Präsident werden. Einen Van der Bellen-Wähler konnten wir bisher noch nicht finden.

10:11
 

Kollisionen von Wahllokalen mit Weihnachtsmärkten

Der ungewöhnliche Termin für die Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl 2016 am zweiten Advent-Sonntag hat für raumtechnische Kollisionen mit Advent bzw. Christkindlmärkten gesorgt. In Oberösterreich wurde der Leondinger Advent um eine Woche verschoben, in St. Wolfgang im Salzkammergut wich ein Wahllokal dem vorweihnachtlichen Treiben.

Ein Wahllokal in St. Wolfgang, einem der drei Veranstaltungsorte des am vergangenen Wochenende begonnenen "Wolfgangseer Advent", befindet sich üblicherweise im Marktgemeindeamt. Dieses ist aber im Advent von einer Kunsthandwerk-Ausstellung belegt. "Da würden die Wähler unter Christbäumen stehen", heißt es vonseiten der Gemeinde. Deshalb erfolgt die Stimmabgabe diesmal in der am Ortsrand situierten Volksschule. Diese ist auch barrierefrei. Beide Gebäude waren in den vergangenen Tagen über Oberösterreich hinaus bekannt geworden, weil sie ohne Baugenehmigung umgebaut worden waren.

10:06
 

Warten auf Hofer

Vor der Musikschule in Pinkafeld - dem Wahllokal Norbert Hofers - machen sich die Kamerateams bereit. Norbert Hofer ist derzeit noch in der Kirche.

Unbenannt-7.jpg © APA

10:00
 

Wirbel um Farage-Interview

Mr. Brexit Nigel Farage hat gestern mit einem Interview für Wirbel gesorgt. Der ehemalige UKIPP-Chef geht von einem Austrittsreferendum in Österreich nach einem Hofer-Sieg aus.

Video zum Thema Farage: Austritts-Referendum nach Hofer-Sieg
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

09:54
 

Stenzel bei Stimmabgabe

Wie oe24.TV zeigt, hat Ursula Stenzel gerade ihre Stimme abgegeben. Stenzel erwartet ein enges Ergebnis, gibt sich aber dennoch siegesgewiss.

Unbenannt-6.jpg © oe24.TV

09:50
 

VIDEO mit Norbert Hofers Mutter

Video zum Thema Interview mit Norbert Hofers Mutter
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

09:35
 

Was macht Van der Bellen?

Wie oe24.TV berichtet, hat Alexander Van der Bellen bisher sein Haus noch nicht verlassen. Der ehemalige Grünen-Chef wird erst später am Vormittag wählen gehen.

09:29
 

Schock: Hofers Mutter muss ins Krankenhaus

Gertrud Hofer, die Mutter von Norbert, musste heute in der Früh ins Krankenhaus gebracht werden.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

09:26
 

Hofer auf oe24.TV

Norbert Hofer hat sein Haus im Burgenland verlassen und geht nun in die Kirche. Nach dem Gottesdienst wird Hofer dann das Wahllokal aufsuchen. Auf oe24.TV zeigt er sich siegesgewiss. Er sei derzeit noch sehr ruhig und wartet auf das Ergebnis.

Unbenannt-4.jpg © oe24.TV

09:20
 

Doppelt gemoppelt in Freistadt

Die Bezirkshauptstadt im oberösterreichischen Mühlviertel hat als einzige Gemeinde heute einen kleinen "Superwahlsonntag": Hier wird auch ein neuer Bürgermeister gesucht, da der amtierende Ende August an Krebs gestorben ist.

Vier Kandidaten treten um seine Nachfolge an. Eigentlich ist eine weitere Wahl neben der Hofburg-Kür gesetzlich verboten. Das Parlament beschloss aber eine Ausnahme.

08:57
 

Strache will "Geschichte schreiben"

FPÖ-Chef Strache richtet sich via Facebook an seine Anhänger.

08:54
 

Merkel zittert vor einem "Schwarzen Sonntag"

Nicht nur in Österreich steht heute eine wichtige Wahlentscheidung an, sondern auch in Italien. Beide Urnengänge könnten Auswirkungen auf ganz Europa haben, besonders die deutsche Kanzlerin Merkel fürchtet negative Folgen.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

08:52
 

VdB mit letztem Wahl-Aufruf

Van der Bellen ruft auf Twitter noch einmal zur Wahl auf

08:46
 

Fischer hat seine Stimme bereits abgegeben

Nach zwölf Jahren als Staatsoberhaupt hat Heinz Fischer am Sonntag erstmals wieder als einfacher Bürger gewählt. "Das wird eine perfekte Wahl", zeigte sich der Alt-Bundespräsident optimistisch. Auch ist Fischer "absolut" zuversichtlich, dass der von ihm unterstützte Kandidat Alexander Van der Bellen ihm in der Hofburg nachfolgen wird.

Schon zeitig um 8.15 Uhr kam Fischer mit seiner Frau Margit gut gelaunt zum Amtshaus in der Lerchenfelderstraße im achten Wiener Gemeindebezirk. Es handle sich um eine wichtige Wahl und trotzdem "eine Wahl wie jede andere, weil jede Wahl wichtig ist", betonte er. "Es hat alles gut geklappt", berichtete er nach seinem Stimmeneinwurf den Journalisten, die diesmal ja nicht mehr mit ins Wahllokal durften, sondern draußen warten mussten - was das frühere Staatsoberhaupt sogleich besorgte: "Kinder, dürft's ihr da nicht rein, wo es ein bisserl wärmer ist?", fragte er mit Blick auf den Vorraum.

fischer.jpg © APA

08:27
 

Wen wählen die Promis?

Hofer oder Van der Bellen. So wählen die österreichischen Promis.

Hier geht's zur Story >>>

08:09
 

Beben für die Regierung?

Die heutige Hofburg-Wahl entscheidet auch über die Zukunft der Regierung. Siegt Hofer, dann könnte es rasch eine Neuwahl geben.

Hier lesen Sie mehr dazu >>>

08:00
 

Wahl hat schon begonnen

Seit 8.00 Uhr ist die Stimmabgabe für die Wiederholung der Hofburg-Stichwahl in vollem Gang. 9.551 der 10.292 Wahllokale - das sind 92,80 Prozent - sind jetzt für die Wahlberechtigten zugänglich. Um 10.00 Uhr sind es dann fast alle - abgesehen von 25 Sonderwahlsprengeln vor allem in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern. Bald nach 8.00 Uhr schließen die ersten schon wieder ihre Pforten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum