Darum verzichtet Hofer plötzlich auf die Kornblume

4 Tage vor der Wahl

Darum verzichtet Hofer plötzlich auf die Kornblume

Nur wenige Tage vor der Wahl erklärt Norbert Hofer eine Kehrtwende.

Wegen der so genannten Kornblume standen Politiker der FPÖ immer wieder in der Kritik. 2013 wurde diese etwa von allem FPÖ-Abgeordneten bei der konstituierenden Sitzung des Nationalrats im Knopfloch getragen. Kritiker werfen ein, dass es sich dabei um ein Nazi-Symbol handle.

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer plädiert nun gegenüber seinen Parteifreunden dafür, auf das Symbol der Kornblume zu verzichten. "Ich bin dafür, dass man das bleiben lässt, damit man nicht immer wieder dasselbe erklären muss", erklärte er im Interview mit der "Presse" und der "Kleinen Zeitung".

Bürgerliche Freiheitsbewegung
Hofer selbst erklärte im Mai noch, dass die Blume ein Zeichen der bürgerlichen Freiheitsbewegung sei und auf das Revolutionsjahr 1848 zurückgehe. Tatsächlich wurde die Kornblume bereits im 19. Jahrhundert in Deutschland verwendet. Sie galt als die Lieblingsblume des deutschen Kaisers Wilhelm I, der sie zur preußischen Blume erklärte. Mit der bürgerlichen Revolutionsbewegung von 1848 hatte Wilhelm allerdings wenig zu tun. Der Kaiser ging gegen die Revolutionäre brutal vor und musste am Höhepunkt der Revolution sogar nach London flüchten.

Eine weitere Erklärung, die freiheitliche Politiker immer wieder abgeben, ist jene, dass die Kornblume auch als Europablume diene. Eine solche offizielle Europablume gibt es aber schlichtweg nicht. Einzig eine Briefmarkenserie mit dem Titel „Europa-Blume“ ist einst erschienen. Die Blumen dieser Serie sind zum Teil blau wie die Kornblume, allerdings auch rot, grün oder lila.

Zeichen der Deutschnationalen
In Österreich wurde die Kornblume als politisches Symbol auch bereits gegen Ende des 19.Jahrhunderts populär. Die Blume diente dabei zuerst als offizielles Parteisymbol der deutschnationalen „Alldeutsch“-Vereinigung von Georg von Schönerer, die offen antisemitisch war.

In der ersten Republik wurde sie dann zum Nazi-Symbol. Als die NSDAP im Juni 1933 von Kanzler Dollfuß verboten wurde, wandelte sich - da Hakenkreuze und andere NS-Symbole verboten waren - die Kornblume zum Symbol für die illegalen Nationalsozialisten. Nach dem 2. Weltkrieg blieb sie dann noch in einzelnen deutschnationalen Vereinen beliebt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten