Hinter den Kulissen

Das Duell des Hasses backstage

Hochspannung vor dem ORF-Duell und enormer Aufmarsch internationaler Medien.

Den Ehefrauen stand der Ernst der Lage gestern im ORF-Sondergastraum ins ­Gesicht geschrieben. Verena Hofer lauschte ihrem Mann Norbert am Tisch rechts außen bei Wasser und mit angespannter Miene. Doris Schmidauer, Alexander Van der Bellens Ehefrau, hatte am Tisch auf der anderen Seite Platz genommen. Die Aggressivität der Debatte zwischen dem FPÖ-Kandidaten und seinem Kontrahenten erstaunte auch die jeweiligen Wahlkampfteams. Als Van der Bellen „Jetzt reicht es mir!“ zu Hofer sagte, lächelte Doris Schmidauer.

Das „Das ist eine glatte Lüge!“ von Hofer wird nur noch vom blauen Team im Sondergastraum mit Kopf­nicken unterstützt. Verena Hofer verzieht keine Miene.

Großer internationaler ­Andrang im ORF-Zentrum

Strache ging. Philippa Strache – junge Ehefrau des FPÖ-Chefs – war da bereits zu ihrem Geburtstagsessen mit ihrem Mann entschwunden. Sie hatte gemeinsam mit Dutzenden Kamerateams auf Hofer am Küniglberg gewartet. „Weil das eine extrem spannende Wahl ist und ich unseren Kandidaten unterstützen will“, sagte Philippa.

Geschichte schreiben. 70 Journalisten aus aller Welt waren gestern ebenfalls auf den Küniglberg gekommen, um das „Duell des Jahres“ zwischen FPÖ-Kandidat Hofer und Van der Bellen live zu beobachten. „Hier wird Geschichte geschrieben“, sagt eine französische Kollegin.

„Herr Hofer, werden Sie Österreich als Präsident aus der EU führen?“, riefen ihm US-Journalisten gestern bereits um 19.30 Uhr zu, als er gemeinsam mit seiner Frau Verena das ORF-Zentrum betrat. Das Gedränge war ebenso groß, wie Hofers Lächeln breit. ORF-General Alexander Wrabetz begrüßte den blauen Präsidentschaftskandidaten.

Beflegelungen. 15 Minuten später – und etliche Kamerateams weniger – kam Van der Bellen, begleitet von seiner Frau. „Können Sie den Aufstieg der Rechten in Österreich noch stoppen?“, fragte ihn ein britischer Journalist. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es kann“, sagt der 72-jährige Professor mit ruhiger Stimme. Er war bereits fertig geschminkt und ging sofort zum gemeinsamen Foto mit Hofer und ORF-Moderatorin Ingrid Thurnher. Van der Bellen wird von Wrabetz begrüßt. TV-Direktorin Kathrin Zechner ist bereits Richtung Studio entschwunden.

Wo sich die Hofburgkandidaten beflegeln sollten …



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten