Die Wahlmotive der Österreicher

Warum wir wen wählten

Die Wahlmotive der Österreicher

VdB-Wählern war Stabilität wichtig. Hofers Anhänger wollten Veränderung.

Für die Wähler von Alexander Van der Bellen stand im Vordergrund, dass er für Stabilität steht und Österreich gut im Ausland vertreten werde, während jenen, die sich für Norbert Hofer entschieden, vor allem sein Potenzial zur Veränderung wichtig war. So fasst Sabine Beinschab von research affairs das Ergebnis ihrer Erhebung der Wahlmotive im Auftrag von oe24.TV zusammen (609 online und telefonisch Befragte).

© oe24
Die Wahlmotive der Österreicher
× Die Wahlmotive der Österreicher

Grafik: TZ ÖSTERREICH

Hauptmotiv der VdB-Fans: Vertretung im Ausland

Welche Themen die Wahlentscheidung beeinflussten und die wesentlichen Motive der Wähler im Detail (siehe auch Grafiken links):

  • 89 % der Hofer-Wähler war das Thema Zuwanderung extrem wichtig; 67 % haben den Blauen wegen seiner Haltung in der Frage Zuwanderungsstopp gewählt.
  • Die Einstellung der Kandidaten gegenüber der EU spielte für die VdB-Wähler die größte Rolle (78 %).
  • Mit 58 % das wichtigste Motiv der VdB-Wähler: Sie sehen in ihm den besseren Vertreter Österreichs im Ausland, damit in der Tradition des klassischen Bundespräsidenten. VdB sei ein Garant dafür, dass die Politik stabil bleibt, war für 47 % der Wahlgrund.
  • Bei den Hofer-Anhängern war für 62 % das Motiv, dass sie Veränderungen in der Politik wollen. Allerdings: Protest gegen die Regierungspolitik wollten damit nur 34 % ausdrücken.
  • Weiteres wichtiges Motiv der Hofer-Wähler (60%): seine Volksnähe.
  • „Sympathisch“ finden 36 % der VdB-Wähler ihren Kandidaten. Hofer wählten 53 %, weil er sympathisch sei.

© oe24
Die Wahlmotive der Österreicher
× Die Wahlmotive der Österreicher

Grafik: TZ ÖSTERREICH



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten