Van der Bellen Hofer

Hofburg-Wahl

VdB knöpfte Hofer 104.000 Stimmen ab

Aus Nichtwähler-Lager gewann Van der Bellen rund 85.000 Stimmen für sich.

Der Wahlsieger der Bundespräsidentschaftswahl, Alexander Van der Bellen, hat laut einer Wählerstromanalyse des Instituts für Wahl-, Sozial- und Methodenforschung (Dr. Kohlsche) einen beträchtlichen Teil seiner Stimmen direkt von seinem Konkurrenten Norbert Hofer abziehen können. Rund 104.000 Hofer-Wähler vom 22. Mai votierten demnach (im Saldo) gestern, Sonntag, für Van der Bellen.

   Weitere 85.000 seiner insgesamt mehr als zwei Millionen Wähler konnte Van der Bellen demnach aus dem Lager jener gewinnen, die bei der aufgehobenen Stichwahl noch nicht zu den Urnen geschritten waren (ebenfalls im Saldo, d.h. Zu- und Abgänge ins Nichtwähler-Lager gegengerechnet).

   FPÖ-Kandidat Hofer konnte ebenfalls Stimmen aus dem Lager der bisherigen Nichtwähler abholen: Laut der Wählerstromanalyse waren dies rund 14.000 Stimmen (ebenfalls im Saldo).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten