Rucktritt Schmid

Das SMS-Protokoll:

ÖBAG-Chef Schmid: Brisante Reisen mit Krone-Boss Dichand

In den Chat-Protokollen von ­Thomas Schmid taucht nun auch „Krone“-Chef Dichand auf. 

Es war gestern ein vielfach diskutiertes Thema auf Social Media: Warum hat die Kronen Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe die neuen Chat-Protokollen des ÖBAG-Chefs Thomas Schmid mit keiner einzigen Zeile erwähnt?

Mögliche Erklärung 

Eine mögliche Erklärung dafür liefern drei aktuelle parlamentarische Anfragen der FPÖ, die vom Nationalratsabgeordneten Christian Hafenecker an das Finanzministerium, das Außenministerium und das Bundeskanzleramt eingebracht wurden. Die FPÖ will darin Hintergründe über eine Äthiopien-Reise des damaligen Generalsekretärs und jetzigen ÖBAG-Chefs Thomas Schmid im März 2019 wissen. Wenige Tage nach dieser Reise wurde Schmid zum ÖBAG-Chef bestellt.

Reise zwei Wochen vor Schmids ÖBAG-Bestellung

Gemeinsame Reise mit Dichand. Brisantes Detail: „In Anbetracht des zeitlichen Ablaufs der Chats“ hat laut der Anfrage auch Krone-Herausgeber Christoph Dichand an der Reise teilgenommen.
Wer zahlte Reise? In der Anfrage heißt es wörtlich: „Dass Thomas Schmid als Generalsekretär im Finanzministerium rund zwei Wochen vor seiner Bestellung zum Alleinvorstand der ÖBAG eine Reise nach Äthiopien unternimmt, für deren Organisation er offensichtlich auf eine Mitarbeiterin zurückgegriffen und über welche er Bundeskanzler Kurz sowie den damaligen Kanzleramtsminister Blümel informiert hat, wirft eine Vielzahl an Fragen über deren Charakter und Zweck auf.“

Buchte Ministerium Reise?

Die Fragen, die die FPÖ dem Finanzministerium stellt: „Warum wurde die Reise von einer Mitarbeiterin des Bundesministeriums organisiert? Wer kam für die Reisekosten auf? Und wie hoch waren die Kosten?“ »Für Dichand gleichen Flug buchen wie für mich«

Brisante Protokolle

ÖSTERREICH liegen die Chat-Protokolle von Thomas Schmid vor – und darin kommt der Name Dichand gleich mehrmals vor. Die Chats lassen darauf schließen, dass das Finanzministerium auch die Reise des Krone-Herausgebers gebucht hat. Am 7. Februar 2019 schreibt Thomas Schmid an seine Assistentin L.: Für Dichand bitte den gleichen Flug wie für mich buchen.“ Auf die Frage, welche Flugkategorie sie buchen solle, antwortet Schmid: „Dann bitte Economy.“ Und in einer weiteren WhatsApp: „Aber für Dichand Business.“

Rechnung an Finanzministerium 

Die Rechnung für den ­Dichand-Flug dürfte laut Chat-Protokollen das Finanzministerium übernommen haben:
L. schreibt: „Also: 2.448 für Dichand Business, 62 dein Ticket, 190 Ticket Thomas London.“ Schmids Antwort: „Ah. Du hast für Dichand bezahlt.“ Schmid informiert auch Finanzminister Gernot Blümel über seine Reise mit dem Krone-Herausgeber: „Dichand und ich haben Flug gebucht übrigens.“

"Echt strange" 

Auch in einer Nachricht an Kanzler Sebastian Kurz nimmt Schmid Bezug auf die gemeinsame Reise mit Dichand: „Jetzt geht’s ab nach Äthiopien – das wird echt strange“, schreibt Schmid am 29. März 2019. Die FPÖ will in der Anfrage jetzt wissen, was mit „echt strange“ gemeint war.

Sardinien-Urlaub 

Sardinien-Urlaub. Die Äthiopien-Reise war übrigens nicht der einzige gemein­same Trip von Schmid und Dichand. Die beiden sind eng befreundet und waren mehrmals gemeinsam auf Urlaub. Im Sommer 2019 waren sie gemeinsam auf Sardinien … 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten