faymann_haider

Nach Vorarlberg

BundesSPÖ hilft im Kampf um OÖ

Nächsten Sonntag stehen die Landtagswahlen in Oberösterreich an. Nach dem Desaster in Vorarlberg versucht SPÖ-Chef Faymann, ein neues Debakel zu verhindern .

Die SPÖ-Spitze will für ihre oberösterreichischen Genossen jetzt noch im letzten Augenblick die Kastanien aus dem Feuer holen. Kein Wunder: Laut der aktuellen ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage droht dem oberösterreichischen Obergenossen Erich Haider ebenfalls der Absturz: Nach 38,3 Prozent im Jahr 2003 liegt sie jetzt nur noch bei 28 bis 30 Prozent. Damit könnten alle Pläne Haiders, von einer bunten LH-Wahlkoalition für ihn bis zur Übersiedlung als Minister nach Wien Schall und Rauch werden.

Hilfe von oben
Kein Wunder, dass die Bundes-SPÖ sich nicht sagen lassen will, sie hätte Haider nicht unterstützt: Der SPÖ-Klub mit Kanzler Werner Faymann und Klubchef Josef Cap an der Spitze startet heute in Linz seine Klubklausur. Beim Wahlkampffinale am Samstag ist der Kanzler Hauptredner der SPÖ-Schlussveranstaltung in Ried im Innkreis. Vorher schickt er seine Minister ins Feuer: Donnerstag unterstützt etwa Gesundheitsminister Alois Stöger Haider im Wahlkampf.

ÖVP detto
ÖVP-Chef Josef Pröll leistet ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer zusammen mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner am Montag Schützenhilfe. Auch Maria Fekter besucht ihre Heimat. Pröll kommt noch einmal am Donnerstag nach Oberösterreich.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten