Darum durfte Kneissl nicht mit VdB nach Israel

Politik-Insider

Darum durfte Kneissl nicht mit VdB nach Israel

Karin Kneissl denkt nicht an Rücktritt – sagt Karin Kneissl. Tatsächlich dürfte die parteifreie Außenministerin auch nicht abgelöst werden. Zumindest nicht in geraumer Zeit. Unumstritten ist die Chefdi­plomatin mit dem Faible für Fauxpas dennoch nicht. Dass sie Kanzler Sebastian Kurz nicht in die USA begleite, sei üblich, meinte die Nahostexpertin. Sie begleite als Außenministerin den Bundespräsidenten.

Die letzte große Reise von Alexander Van der Bellen nach Israel durfte die von der FPÖ nominierte Ministerin aber auch nicht begleiten. Die israelische Politik lehnt nicht nur zu FPÖ-Ministern, sondern auch zur „Parteifreien“ offizielle Kontakte ab. Kneissl hatte sich einst sehr kritisch über den Zionismus geäußert. (Isabelle Daniel)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 7

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten