E-Mail-Krieg im ORF um Tempelberg und Wolf

Politik-Insider

E-Mail-Krieg im ORF um Tempelberg und Wolf

Ein Kommentar von Isabelle Daniel.

Der Konflikt um die Verantwortung im sogenannten Tempelbergstreit mit der FPÖ im ORF eskaliert. Der Hintergrund: ZiB 2-An­chor­man Armin Wolf hatte am Mittwoch vor der Hofburgwahl FPÖ-Kandidat Norbert Hofer vorgeworfen, nie Zeuge eines Terrorattentates auf dem Tempelberg gewesen zu sein.

ORF-Duell
Tatsächlich wurde eine Frau nahe der Klagemauer „nur“ angeschossen. Im ORF-Duell Hofer gegen Van der Bellen brachte Ingrid Thurnher das Thema erneut auf.

Allerdings habe sie das nur „auf Druck von Teilen der ZiB 2-Redaktion gemacht“, berichten ORF-Insider. Armin Wolf selbst bestreitet, dass er Thurnher gedrängt habe, das Thema zu spielen.



Er soll ORF-intern andere Verantwortliche dafür benannt haben. Daraufhin brach ein E-Mail-Streit unter mehreren ORF-Sendungsverantwortlichen in äußerst scharfer Tonlage aus. Im Visier: Armin Wolf, der die Vorwürfe wiederum hart per E-Mail konterte.

Aufklärung
Indes hat auch das Wahlkampfteam von Alexander Van der Bellen dezente Kritik an der „unnötigen Konfrontation“ ORF und FPÖ während des Gesprächs mit Van der Bellen geübt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten