Kurz trifft in Davos Guaidó und will Venezuela helfen

Politik-Insider

Kurz trifft in Davos Guaidó und will Venezuela helfen

Venezuelas Oppositionsführer kämpft in Davos um freie Wahlen. VP-Kanzler trifft ihn.

Davos. VP-Kanzler Sebastian Kurz hat als Schwerpunkt seiner geplanten Rede am Freitag vor den wirklich Mächtigen der Welt am Wirtschaftsforum in Davos zwar „Standort und Klimapolitik“ gewählt. Er will aber auch das außenpolitische Parkett bespielen. Nach einem Treffen mit Apple-Boss Tim Cook am Donnerstagabend in Zürich plant er ein Meeting mit dem jungen Oppositionsführer aus Venezuela Juan Guaidó. Dieser will bei dem Elitetreffen in der Schweiz den Druck auf Amtsinhaber Nicolás Maduro erhöhen. Kurz hatte Guaidó als erster EU-Regierungschef als Interims-Präsidenten Venezuelas anerkannt und will diesen nun „weiter unterstützen“ und die Hilfe der EU für „freie Wahlen in Venezuela“ verstärken. Einem Treffen mit Klimaaktivistin Greta Thunberg scheint Kurz hingegen aus dem Weg zu gehen. Er trifft erst ein, wenn sie schon weg sein sollte … 

Isabelle Daniel

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten