Wie Stronach seinen NÖ-Wahlkampf anlegt

Politik-Insider

Wie Stronach seinen NÖ-Wahlkampf anlegt

Ab Ende Jänner wird Stronach in NÖ wahlkämpfen. So will er die VP ärgern.

Dass die ÖVP „so nervös auf Frank Stronach reagiert, verstehen wir“, sagt ein Berater des Magna-Gründers.

Laut Stronach-Umfeld gäbe es bereits „interne Umfragen, wonach die ÖVP in Niederösterreich nur noch bei 45 Prozent“ liege. Wie auch immer.

Stronach selbst ist derzeit in Kanada. Ab Ende Jänner will er jedoch in Niederösterreich massiv wahlkämpfen, um Niederösterreichs mächtigen VP-Landeshauptmann Erwin Pröll die Absolute „zu kosten“, wie es ein Berater sagt.
Auch „auf die VP-Giftküche haben wir eine Antwort. Frank Stronach wird die ÖVP einladen, ihr zu helfen, Licht ins Dunkel der Landesfinanzen zu bringen“, kündigt der Stronach-Mann mit süffisantem Unterton an.

Wie berichtet, will Niederösterreichs ÖVP – rechtszeitig vor der Landtagswahl am 3. März – die „Wirtschaftskompetenz von Stronach zerpflücken“. Für Spannung ist gesorgt …

St. Marx noch im Rennen für ORF

Eigentlich hatte der ORF bereits mit Umbauarbeiten am Küniglberg begonnen. Aber eine Übersiedlung nach St. Marx – dem Wunschdomizil von Wiens Bürgermeister Michael Häupl – ist für den ORF immer noch nicht ad acta gelegt. Die ORF-Geschäftsführung hat nun still und heimlich bei der zuständigen Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft angefragt, ob man die Option für eine Übersiedlung nach St. Marx aufrechterhalten könne. Eine Mehrheit im ORF-Stiftungsrat ist freilich gegen St. Marx.

 

Mailen Sie uns Ihre Meinung an: i.daniel@oe24.at

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten