Schieder

1,157.747 Wahlberechtigte

EU-Wahl: Sieg führt über Wien

Nur wer in Wien einen klaren Sieg schafft, kann bundesweit zur Nr. 1 werden.

Wer bei der heutigen Europawahl im Dreikampf zwischen ÖVP, SPÖ und FPÖ bundesweit auf Platz 1 landen will, braucht einen klaren Erfolg in Wien. Dessen 1,158.747 Wähler entscheiden heute in 1.458 Wahllokalen tatsächlich über Sieg oder Niederlage bei der EU-Wahl.

FPÖ hofft noch. Die Wiener entscheiden auch darüber, ob die FPÖ tatsächlich für den Ibiza-Skandal gewaltig abgewatscht wird. Oder ob ihr ein völlig überraschendes Comeback mit ihrem trotzigen "Jetzt erst recht"-Wahlkampf-Finale am Viktor-Adler-Markt gelingt. In den letzten ÖSTERREICH-Umfragen vor dem IbizaSkandal kamen die Blauen in Wien auf 20 Prozent, 2014 erreichten sie bei der EU-Wahl 18,2 Prozent. Halten sie in Wien dieses Ergebnis, wäre es eine Sensation, schaffen sie den Sprung über 20 Prozent, ist sogar bundesweit der erste Platz möglich.

SPÖ setzt auf Wien. Die SPÖ hatte zuletzt in den Umfragen 30 Prozent, bei der letzten Wien-Wahl 27,6 Prozent. Nur wenn sie in Wien klar über 30 Prozent kommt, ist bundesweit Platz 1 erreichbar. Fällt sie hinter das Resultat von 2014 zurück, drohen ihr Platz drei und das Aus für Parteichefin Pamela Rendi-Wagner.

ÖVP hofft auf Kurz-Effekt. Die ÖVP hatte in Wien 2014 nur 16,6 Prozent, holte dank des Kurz-Effekts zuletzt in den Umfragen aber schon auf 20 Prozent auf. Nur wenn die Kanzlerpartei frustrierte FP-Wähler abholen kann, ist ihr Platz 1 im Bund sicher. (gaj)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten