Karas hofft auf Vorzugsstimmensieg

EU-Wahl

Karas hofft auf Vorzugsstimmensieg

Othmar Karas will wie bei den Wahlen 2009 und 2014 wieder die meisten Vorzugsstimmen erhalten.

Der ÖVP-Spitzenkandidat für die Europawahl, Othmar Karas, hat am Sonntagvormittag im Pensionistenwohnheim an der Hohen Warte im Wien-Döbling seine Stimme abgegeben. Sein Ziel ist es, so wie bei den Wahlen 2009 und 2014 wieder die meisten Vorzugsstimmen aller ÖVP-Kandidaten zu erhalten.
 
Die Mandate der ÖVP werden bei dieser Wahl ausschließlich nach Vorzugsstimmen vergeben. Karas wollte sich nicht auf eine Zahl festlegen. "Ich bin zufrieden, wenn ich klar Nummer eins werde."
 

Wahlbeteiligung

Karas erhofft sich auch eine höhere Wahlbeteiligung als 2014, als rund 45,4 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgaben. In Schwung kommen könne die Wahlbeteiligung durch die jüngsten innenpolitischen Ereignisse rund um das Ibiza-Video, erklärte Karas. "Europa, Anstand, Konsequenz und Kompetenz werden immer mehr zum Thema - und das ist auch gut so."
 
Den restlichen Tag werde Karas "alle SMS beantworten, die ich schon bekommen habe." Danach wolle er Zeit mit seiner Familie verbringen, bevor die Medientermine beginnen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten