Salvinis Lega mit Erdrutsch-Sieg in Italien

Wahl-Erfolg

Salvinis Lega mit Erdrutsch-Sieg in Italien

Die Rechtspopulisten steigerten sich von sechs auf 30 Prozent. PD zweitstärkste Kraft vor Fünf Sterne-Bewegung.

Die rechte Lega von Italiens Innenminister Matteo Salvini geht aus der Europawahl als stärkste Einzelpartei hervor. Laut Hochrechnungen, die vom Innenministerium veröffentlicht wurden, schaffte es die Regierungspartei auf 30 Prozent der Stimmen. Die Lega hatte bei den EU-Parlamentswahlen 2014 sechs Prozent der Stimmen erobert, bei den Parlamentswahlen im März 2018 waren es 17 Prozent.

Auf dem zweiten Platz landete laut den Hochrechnungen die oppositionelle Demokratische Partei (PD), die auf 21 Prozent kam. Die PD war bei den Parlamentswahlen im März 2018 auf 18 Prozent abgestürzt. Bei den EU-Parlamentswahlen 2014 hatten die Sozialdemokraten noch 40 Prozent der Stimmen erobert.

Der Koalitionspartner der Lega, die Fünf-Sterne-Bewegung, kam auf 20 Prozent der Stimmen und somit auf Platz drei. Derzeit ist die Partei um Vizepremier Luigi Di Maio mit 32 Prozent die stärkste Einzelpartei im italienischen Parlament. Die rechtskonservative Oppositionspartei Forza Italia um Expremier Silvio Berlusconi musste sich mit zehn Prozent der Stimmen begnügen. Die postfaschistische Partei "Brüder Italiens" (Fratelli d ́Italia) schaffte es auf sechs Prozent.

Die Schließung der italienischen Wahllokale um 23.00 Uhr bildete den Schlusspunkt der viertägigen Europawahl. 51 Millionen Italiener waren zu den EU-Parlamentswahlen aufgerufen. Sie wählten 73 Mandatare für das EU-Parlament.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten